FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Deutschland

Ausschuss gegen Rechtsextremismus eingesetzt

Im Schatten der Corona-Krise hat die Bundesregierung in Deutschland den geplanten Ausschuss gegen Rechtsextremismus eingesetzt.  

< 1 Minuten
<p>Bild: Bundeskanzlerin Angela Merkel / Sven Mandel [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Angela_Merkel_-_2017248172807_2017-09-05_CDU_Wahlkampf_Heidelberg_-_Sven_-_1D_X_MK_II_-_365_-_B70I6281.jpg">via Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Bundeskanzlerin Angela Merkel / Sven Mandel [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Wie unter anderem der „Spiegel“ berichtet, wird Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) selbst künftig den Vorsitz des neu gegründeten Ausschusses übernehmen. Offizieller Stellvertreter Merkels wird Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) sein. Weitere Mitglieder neben ihm sind beispielsweise Regierungssprecher Steffen Seibert, Franziska Giffey (CDU), Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) sowie Innenminister Horst Seehofer (CSU).

Ein Ausschuss gegen Rechtsextremismus war eine der Forderungen von verschiedenen Migrantenverbänden als Reaktion auf den Amoklauf von Hanau. Weiter wurde beispielsweise ein „Mindestmaß an Diversity“ empfohlen – Die Tagesstimme berichtete.

Enthüllungen über die ÖVP

 

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren