Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Hessen

LKA ermittelt wegen Anschlagsversuch auf ICE-Strecke

Auf einer Hochgeschwindigkeitsstrecke der Deutschen Bahn zwischen Köln und Frankfurt wurde am Freitag offenbar ein Anschlag vereitelt. Das Landeskriminalamt ermittelt, die Deutsche Bahn spricht von einem „Sabotageakt“.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Symbolbild: Pixabay [CC0]</p>

Symbolbild: Pixabay [CC0]

Idstein. – Wie unter anderem die „Bild“ berichtet, lösten Unbekannte auf einer Strecke von etwa 100 Metern sämtliche Schienenschrauben, eine Entgleisung auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke hätte die Folge sein können. Schlimmeres konnte jedoch verhindert werden, weil ein Lokführer am Freitagmorgen beim Überfahren der Strecke bemerkte, dass sein Zug ungewöhnlich unruhig über die Gleise fährt. Bahnmitarbeiter entdeckten, dass die Schrauben gelöst worden waren. Die Polizei nahm daraufhin die Ermittlungen auf.

 „Ernster Vorfall“

Ermittler gaben laut „Spiegel“ an, dass Züge, welche weiter die sabotierte Strecke befahren hätten, möglicherweise hätten entgleisen und von der nahegelegenen, am höchsten Punkt 50 Meter hohen, Theißtalbrücke stürzen können. Es handele sich daher um einen „ernsten Vorfall“, bei dem man nicht von einem „Dummerjungenstreich“ ausgehen könne. Aufgrund des Ausmaßes der Sabotage sei davon auszugehen, dass mehrere Täter an den Vorgängen beteiligt waren. In einer Stellungnahme sprach eine Sprecherin der Deutschen Bahn von einem „Sabotageakt“, aufgrund dessen es zu Verzögerungen auf der genannten Strecke kommen könne.

Die Polizei war mit einer Hundertschaft sowie einem Hubschrauber vor Ort, Verdächtige wurden bis dato nicht gefasst.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren