US-Demokraten verschieben Parteitag

Im Rahmen des Parteitags wollen die Demokraten ihren Präsidentschaftskandidaten nominieren.

< 1 Minuten
<p>Bild (Der US-Demokrat Joe Biden): <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Joe_Biden_Rally_at_Hiatt_Middle_School_-_49481114777.jpg" title="via Wikimedia Commons">Phil Roeder</a> / <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0">CC BY</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild (Der US-Demokrat Joe Biden): Phil Roeder / CC BY (Bild zugeschnitten)

Milwaukee. – Nachdem derzeit Teile Amerikas besonders stark mit der aktuellen Coronakrise zu kämpfen haben, müssen die Demokraten ihren kommenden Parteitag auf Mitte August verschieben. Der Organisator Joe Solmonese gab laut „Spiegel“ an, dass man die Veranstaltung nicht in diesem „Klima der Unsicherheit“ abhalten könne. Nun heiße es abwarten, um einen „sicheren und erfolgreichen“ Parteitag abhalten zu können.

Derzeit gilt Joe Biden als Favorit für die Kandidatur gegen den aktuellen Präsidenten Donald Trump, Sanders schnitt bei den letzten Wahlen im Schnitt schlechter ab. Die US-Präsidentschaftswahl findet am dritten November 2020 statt.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren