Freilich-Studie über die „Grünen“ veröffentlicht!Mehr erfahren 

Die neue Ausgabe des Freilich-Magazins ist erschienen.

Iran

Donald Trump droht mit Angriff auf Militärboote

Der Nahost-Konflikt kommt auch im Schatten der Coronakrise nicht zum Erliegen. Weil sich Boote der iranischen Revolutionsgarden einem Schiff der US-Marine genähert hatten, gab US-Präsident Donald Trump der Armee neue Anweisungen.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Bild: Donald Trump / Michael Vadon [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Donald_J._Trump_at_Marriott_Marquis_NYC_September_7th_2016_04.jpg">via Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Donald Trump / Michael Vadon [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Washington D.C. – Letzten Mittwoch näherten sich laut „Spiegel“-Bericht insgesamt elf Boote der iranischen Revolutionsgarde einem Schiff der US-Armee. Die Annäherung sei laut US-Marine „provozierend“ und „gefährlich“ erfolgt. Nur durch ein Ausweichmanöver habe das Militär eine Kollision verhindern können, hieß es in einer Stellungnahme. Auf Twitter gab US-Präsident Trump nun an, dass er der Navy den Befehl erteilt habe, auf iranische „Kanonenboote“ zu schießen, falls sich ähnliche Situationen wiederholen sollten.

Die Revolutionsgarden sahen den Zwischenfall hingegen anders. Laut iranischen Medien warfen die Revolutionsgarden der US-Marine vor, mit „unprofessionellem und provokanten Verhalten“ iranische Manöver gestört zu haben.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren