Abonniere das Freilich Magazin

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Die Tagesstimme gehört ab sofort zur FREILICH Medien GmbH

Die Tagesstimme-Redaktion freut sich bekannt geben zu können, dass unser Online-Medium ab sofort zur FREILICH Medien GesmbH gehört und von dieser käuflich erworben wurde.

< 1 Minuten

Neben dem zweimonatlich erscheinenden FREILICH Magazin, das Platz für lange Reportagen, Interviews, alternative Meinungen und intellektuelle Reflexion bietet, wird die Tagesstimme weiterhin täglich kritischen und faktenbasierten Journalismus mit patriotischer Ausrichtung liefern, damit die Meinungsvielfalt im Land erhalten bleibt.

Mit diesem wichtigen Schritt wird die Tagesstimme weiter wachsen und sich stetig professionalisieren können. „Die freundliche Übernahme in die FREILICH Medien GesmbH garantiert, dass die Tagesstimme sich als freiheitliches, aber parteiunabhängiges Medium für den deutschsprachigen Raum erfolgreich weiterentwickeln kann“, zeigt sich Tagesstimme-Chefredakteur Stefan Juritz erfreut. Gerade durch das Zusammenspiel von Printmagazin und Onlinezeitung bieten sich neue Möglichkeiten für unsere Medienarbeit.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung

„“Wir begrüßen Stefan Juritz und sein Team bei uns im Verlag“, erklärt Heinrich Sickl, der Geschäftsführer der FREILICH Medien GesmbH. „Gemeinsam arbeiten wir an der Weiterentwicklung und Verbesserung unseres Angebotes und sind uns sicher, dass gerade die jetzige Zeit neue Chancen für kritische Medien abseits eines zu einheitlichen Mainstreams bietet.“

FREILICH Medien GesmbH: www.freilich-magazin.at

DIE TAGESSTIMME: www.tagesstimme.com

Sie wollen ein politisches Magazin ohne Medienförderung durch die Bundesregierung? HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren