AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Auch Großbritannien nimmt Migranten aus griechischen Lagern auf

Nach Luxemburg und Deutschland will jetzt auch Großbritannien mehrere Migranten aufnehmen.

2 Minuten
<p>Symbolbild: Italien weist Amri-Helfer aus / Bild: Pixabay [CC0]</p>

Symbolbild: Italien weist Amri-Helfer aus / Bild: Pixabay [CC0]

London/Athen. – Am Montag will Großbritannien 16 unbegleitete minderjährige Migranten aus den griechischen Lagern auf den Inseln im Osten der Ägäis aufnehmen. Das teilte das griechische Migrationsministerium am Samstag mit. Auch 31 Erwachsene werden in diesem Flugzeug sein, wie der Standard berichtet.

Auch Finnland nimmt Migranten auf

Mitte April hatten bereits Luxemburg und Deutschland jeweils zwölf bzw. 47 minderjährige Migranten aufgenommen. Dabei handelte es sich konkret um 42 Kinder und fünf Jugendliche. In der Gruppe waren vier Mädchen. Ein Plan der EU sieht vor, dass rund 1.600 unbegleitete Migranten aus den griechischen Lagern in andere EU-Staaten gebracht werden. In den kommenden Wochen soll ein weiterer Flug mit 22 unbegleiteten Minderjährigen in die Schweiz starten. Nach griechischen Angaben will auch Finnland etwa 100 minderjährige Migranten aufnehmen. Derzeit befinden sich in den Lagern der Inseln im Osten der Ägäis knapp 38.000 Menschen. Nach Angaben des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) sind mehr als ein Drittel davon Minderjährige.

Österreich liefert Container

Die österreichische türkis-grüne Bundesregierung lehnt eine Beteiligung an dem Programm indes weiter ab. Stattdessen hilft sie Griechenland bei der Unterbgringung von Menschen und liefert Container. Vor einer Woche bedankte sich der stellvertretende griechische Migrationsminister Georgios Koumoutsakos für die Lieferung der ersten Container. „Wir schätzen diese praktizierte Solidarität der österreichischen Regierung sehr“, so Koumoutsakos. Die Container sollen auch bei der Eindämmung des Coronavirus helfen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren