Wien-Wahl

Ursula Stenzel tritt noch einmal für die FPÖ an

Die FPÖ-Politikerin geht als Spitzenkandidatin im ersten Bezirk ins Rennen.

< 1 Minuten
<p><a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2014_Ursula_Stenzel_IMG_7791_(15721521071).jpg" title="via Wikimedia Commons">Franz Johann Morgenbesser from Vienna, Austria</a> / <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0">CC BY-SA</a> [Bild zugeschnitten]</p>

Wien. – Die FPÖ-Politikerin Ursula Stenzel wird bei der kommenden Wien-Wahl im Herbst als blaue Spitzenkandidatin im ersten Bezirk „Innere Stadt“ antreten. Das teilte die 74-Jährige am Freitag in einer Pressekonferenz mit Wiens FPÖ-Landeschef Dominik Nepp mit.

Doch kein Rückzug aus der Politik

Die Entscheidung kommt einigermaßen überraschend. Noch im Mai hatte Stenzel ihr Ausscheiden aus der aktiven Politik angekündigt. „Nein, ich will bei der Wien-Wahl im Oktober nicht mehr antreten. Ich werde meine Aufgabe erfüllen, solange ich noch mein Mandat habe. Aber jetzt ist Zeit, dass Jüngere an die Reihe kommen“, erklärte sie damals.

Enthüllungen über die ÖVP

Von 2005 bis 2015 war Stenzel ÖVP-Bezirksvorsteherin der Inneren Stadt. Danach wechselte sie zur FPÖ und ist seit 2016 nicht amtsführende Stadträtin in Wien.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren