Niedersachsen

AfD-Landtagsfraktion zerfällt

Drei AfD-Abgeordnete traten aus der Fraktion aus. Die AfD verliert damit ihren Status als Fraktion im niedersächsischen Landtag.

< 1 Minuten
<p><a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2018-02-28_Dana_Guth-6220.jpg" title="via Wikimedia Commons">Olaf Kosinsky</a> / <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 DE</a> [Bild zugeschnitten]</p>

Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE [Bild zugeschnitten]

Hannover. – Die bisherige Fraktionsvorsitzende Dana Guth ist nach internen Streitigkeiten gemeinsam mit den Abgeordneten Stefan Wirtz und Jens Ahrends aus der AfD-Landtagsfraktion zurückgetreten. „Wir drei haben uns heute nach den Vorkommnissen der letzten zehn Tage entschlossen, die Fraktion zu verlassen“, teilte Guth am Dienstag mit. Laut Bericht des ndr wollen die drei Abtrünnigen aber offenbar in der Partei bleiben und eine neue „bürgerlich-konservative“ AfD-Landtagsfraktion gründen.

Die verbliebenen sechs AfD-Abgeordneten verlieren durch die Austritte jedoch ihren Status als Fraktion. Dafür benötigt man nämlich mindestens sieben Abgeordnete.

Enthüllungen über die ÖVP

Richtungsstreit innerhalb der AfD

Guth hatte auf dem Parteitag Mitte September ihren Landesvorsitz an den AfD-Bundestagsabgeordneten Jens Kestner verloren (Die Tagesstimme berichtete). Während Guth für den liberalkonservativen Kurs rund um AfD-Chef Jörg Meuthen steht, soll Kestner dem mittlerweile aufgelösten nationalkonservativen „Flügel“ nahestehen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren