Wuppertal

Linker Tumult bei „Geburtstagsdemo“ für Friedrich Engels

Während Linke und Linksextreme sonst bundesweit gegen die Corona-Proteste mobilisieren, scheinen sie es selbst mit den Hygienevorschriften nicht ganz so genau zu nehmen.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Karl Marx und Friedrich Engels (CC0)</p>

Symbolbild: Karl Marx und Friedrich Engels (CC0)

Wuppertal. – Der 200. Geburtstag ist durchaus ein Anlass zum Feiern. Das dachten sich auch rund 150 Linke in Wuppertal und veranstalteten eine Demonstration anlässlich des 200. Geburtstages von Friedrich Engels, Weggefährte und Helfer von Karl Marx. Dabei kam es zu Verstößen gegen die Hygienevorschriften und zu Störungen durch einen 17-Jährigen, dessen Personalien von der Polizei aufgenommen wurden.

Angriffe auf Polizei

Als Reaktion auf diese Maßnahme griffen Demonstrationsteilnehmer die Polizeibeamten u. a. mit Holzlatten an. Dabei wurde mindestens ein Polizist verletzt, die Einsatzkräfte mussten Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzen. Der 17-Jährige wurde anschließend seinen Erziehungsberechtigten übergeben.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren