FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Armin Laschet wird neuer CDU-Parteichef

Armin Laschet soll die Nachfolge von Annegret Kramp-Karrenbauer antreten. Er konnte sich in der Stichwahl gegen Friedrich Merz durchsetzen.

< 1 Minuten
<p><a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2019-05-30_Armin_Laschet-3903.jpg">Olaf Kosinsky</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/de/deed.en">CC BY-SA 3.0 DE</a>, via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]</p>

Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons [Bild zugeschnitten]

Berlin. – Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet ist am Samstag auf dem digitalen CDU-Parteitag zum neuen Parteivorsitzenden gewählt worden. Er setzte sich in einer Stichwahl gegen Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz mit 521 zu 466 Stimmen durch. Im ersten Wahlgang hatte Merz mit 385 Stimmen gegen Laschet mit 380 Stimmen noch knapp die Nase vorne. 224 Stimmen erhielt CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen. Die formale Bestätigung der Entscheidung erfolgt noch per Briefwahl.

Laschet: „Ich bin mir der Verantwortung bewusst“

Nach seiner Wahl bedankte sich Laschet bei seiner Partei für das Vertrauen. „Ich bin mir der Verantwortung bewusst, die mit diesem Amt verbunden ist“, sagte er am digitalen Parteitag. Es gehe jetzt darum, dass die CDU bei den anstehenden Landtagswahlen gut abschneide. Für die Bundestagswahl steckte er als Ziel, „dass die Union den nächsten Kanzler stellen“.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren