Abonniere das Freilich Magazin

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Fotostrecke

Das war die große Corona-Kundgebung in Wien

Über 10.000 Menschen demonstrierten am Samstag in Wien gegen die Regierung und ihre Corona-Maßnahmen. Die Tagesstimme zeigt Bilder von der bisher größten Corona-Demonstration in Österreich.

2 Minuten
<p>Die Protestkundgebung am 16. Jänner 2021 am Wiener Maria-Theresien-Platz. Bild: Tagesstimme.</p>

Die Protestkundgebung am 16. Jänner 2021 am Wiener Maria-Theresien-Platz. Bild: Tagesstimme.

Die Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen verlief weitgehend ruhig. Die Polizei schätzte die Teilnehmerzahl auf etwas über 10.000, die Veranstalter sprachen von 50.000 Teilnehmern. Linke und linksextreme Gruppen mobilisierten zu Gegenprotesten und versuchten mittels Sitzblockaden, die Corona-Demonstration zu verhindern.

Insgesamt kam es laut Polizei zu 242 Identitätsfeststellungen und 156 Anzeigen nach der Covid-Maßnahmenverordnung (wegen fehlender Masken). „Aus Gründen des Verhältnismäßigkeitsprinzips und polizeitaktischer Notwendigkeiten wurde die Großdemonstration nicht aufgelöst, sondern mit Anzeigen vorgegangen“, erklärte die Polizei einer Mitteilung. Außerdem gab es am Samstag insgesamt 20 Festnahmen – 17 wegen verwaltungsrechtlicher Vergehen, drei wegen versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt. Davon wurde eine Person bei den linksextremen Blockadeversuchen festgenommen, die zwei anderen Personen im Bereich des Äußeren Burgtores und der Landespolizeidirektion Wien.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung

Tausende am Maria-Theresien-Platz

Bereits um 14 Uhr versammelten sich mehrere Tausend Teilnehmer am Maria-Theresien-Platz.
Einige Teilnehmer kamen mit Österreich-Fahnen.
Die Kundgebung wuchs immer weiter an. Die Teilnehmer kamen aus allen Schichten, Altersgruppen und politischen Zusammenhängen. Der Großteil bestand aus ganz normalen Bürgern. Mit dabei waren auch rechte Aktivisten, Impfgegner, Christen, Fußballfans und Hippies.
Vereinzelt waren auch Symbole und Plakate von verschwörungstheoretischen Gruppen wie „QAnon“ zu sehen.

Start der Demonstration

Die Spitze des Demonstrationszuges.
Eine der zentralen Parolen der Demonstration: „Kurz muss weg!“
Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hatte die Corona-Demonstranten im Vorfeld unter Extremismus-Verdacht gestellt.
Die Demonstranten waren aus dem gesamten Bundesgebiet angereist.
Auch Tiroler kamen nach Wien.

Videos von der Demonstration

viele demonstranten verzichteten auf masken.
„frieden, FREIHEIt, keine diktatur“ riefen die demonstranten

Antifa versuchte zu stören

Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.
Linke und linksextreme Gruppen protestierten gegen die Corona-Demonstration. Sie riefen u.a. „Wir impfen euch alle“, „Wir kriegen euch alle“ und „Ihr marschiert mit Nazis und Faschisten“.
Linksextremisten bei einer Sitzblockade.
Die Antifa-Sitzblockade wurde von der Polizei eingekesselt und anschließend aufgelöst.
beamte räumen die sitzblockade von der strasse.
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren