Antifa-Angriff auf Haus von AfD-Politikerin

Regelmäßig werden AfD-Politiker zum Ziel linksextremer Straftäter. Gestern Nacht traf es das Wohnhaus von Marie-Thérèse Kaiser.

< 1 Minuten
<p>Screenshot Twitter / @hallofraukaiser.</p>

Screenshot Twitter / @hallofraukaiser.

Sottrum (Niedersachsen). – In der Nacht auf Samstag haben mutmaßliche Linksextremisten das Haus der jungen AfD-Politikerin Marie-Thérèse Kaiser angegriffen. „Heute Nacht fand bei mir in Sottrum die in Merkel-Deutschland allseitsbekannte ‚argumentative‘ Auseinandersetzung statt“, teilte sie am Samstag auf Twitter mit. Wie auf den von ihr veröffentlichten Fotos zu sehen ist, sprühten die Täter „FCK AFD“ an die Haustür und das Garagentor. Außerdem hinterließen sie am Haus einen Antifa-Aufkleber mit der Aufschrift „Antifa heißt Angriff!“. Ein direkt vor dem Haus parkender Pkw wurde ebenfalls mit Farbe und Aufklebern beschädigt.

AfD und „Ein Prozent“

Die 24-Jährige ist aber nicht nur in der AfD aktiv, sondern moderiert seit Kurzem auch die „Ein Prozent“-Wissenssendung „Wir klären das!“ (Tagesstimme berichtete). In kurzen Videos erklärt Kaiser betont nüchtern und sachlich wichtige Begriffe und Themen des politischen Diskurses. Die erste Folge drehte sich um das Thema „Migration – Fluch oder Segen?“.

Enthüllungen über die ÖVP

Hier dokumentieren wir linke Gewalt in Deutschland und Österreich: www.linke-gewalt.info.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren