Corona-Demo in Wien

Proteste gehen weiter

Am Sonntag sind wieder zigtausende Menschen auf den Wiener Straßen. Die Demonstranten fordern den Rücktritt der Regierung.

< 1 Minuten
<p>Die Demonstration am Sonntag. </p>

Die Demonstration am Sonntag.

Wien. – Die Proteste gegen die österreichische Bundesregierung und die Corona-Maßnahmen gehen trotz behördlicher Untersagung weiter. Am Sonntag versammelten sich einige Tausend Menschen im Bereich des Maria-Theresien-Platzes. Zuerst hatte die Polizei die Versammlung aufgelöst, „weil trotz Aufforderung keinerlei COVID-Maßnahmen eingehalten werden“. Die Demonstranten wollten anschließend weiter zum Parlament, wurden dann aber von der Polizei eingekesselt.

„Kurz muss weg!“

Erst wenige Stunden später durften die Demonstranten mit Begleitung der Polizei in Richtung Parlament weitergehen. Laut Bericht des Wochenblick wuchs der Demonstrationszug am Nachmittag erneut an: Das Reporterteam vor Ort schätzte die Zahl auf 10.000 – 20.000 Teilnehmer. „Die Polizei hat kapituliert und die Einschüchterungsversuche aufgegeben. Sie sorgt nun nur mehr für den ordnungsgemäßen Ablauf“, hieß es im Wochenblick-Liveticker.

Enthüllungen über die ÖVP

Aus den Reihen der Demonstranten heißt es immer wieder „Kurz muss weg“, „Die Regierung muss weg“ „Friede, Freiheit, keine Diktatur“ und „Wir sind das Volk!“.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Polizei-Kessel um Corona-Demo (31.01.2021)

Polizei kesselte Corona-Demonstranten ein (31.01.2021)

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren