Erfurt

Erneut Antifa-Angriff auf AfD-Wahlkreisbüro

Zum wiederholten Mal haben mutmaßliche Linksextremisten das Wahlkreisbüro des AfD-Bundestagsabgeordneten Stephan Brandner beschädigt.

< 1 Minuten
<p>Bilder vom mutmaßlichen Antifa-Angriff auf das AfD-Büro. Bild: Screenshot Twitter / Stephan Brandner.</p>

Bilder vom mutmaßlichen Antifa-Angriff auf das AfD-Büro. Bild: Screenshot Twitter / Stephan Brandner.

Erfurt. – Der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner veröffentlichte am Sonntag Bilder von seinem verwüsteten Wahlkreisbüro in Erfurt. In der Nacht auf Sonntag schlugen die Täter mit einem Metallpfosten die Fensterscheibe ein und beschädigten anschließend die Innenräume des Büros. „Wer glaubt, dass wir uns von hirnlosen Straßenschlägern und durchgeknallten Antifanten unterkriegen lassen, der denkt falsch. Keine zerbrochene Scheibe wird uns mundtot machen, keine zerstörte Technik dafür sorgen, dass wir aufhören, für Demokratie und Rechtstaatlichkeit das Wort zu erheben. Im Gegenteil: jeder dieser Anschläge zeigt, wie wichtig unsere Arbeit ist und wie nötig Deutschland uns als Alternative hat. Ich arbeite weiter für unser Land und dessen Bürger!“, reagierte Brandner am Montag auf den Anschlag.

Enthüllungen über die ÖVP
— 🇩🇪Stephan Brandner🇩🇪 (@StBrandner) January 31, 2021

Der Angriff am Wochenende war bereits der sechste auf das Wahlkreisbüro. Erst im November des vergangenen Jahres hatten mutmaßliche Linksextremisten die Hausfassade mit roter Sprühfarbe und einschlägigen Parolen und Symbolen verunstaltet (Tagesstimme berichtete).

Wir dokumentieren linke Gewalt in Deutschland und Österreich: www.linke-gewalt.info.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren