Syrer in Norwegen wegen Anschlagsplänen festgenommen

Die Polizei machte keine konkreten Angaben zu den Anschlagsplänen des festgenommenen Jugendlichen.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Auto der norwegischen Polizei / Bild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Politibil_i_Oslo_2.JPG">Øyvind Holmstad</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: Auto der norwegischen Polizei / Bild: Øyvind Holmstad, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Oslo. – Die Polizei hat in Norwegen einen 16-jährigen Syrer wegen mutmaßlicher Vorbereitung eines Anschlags festgenommen. Der Polizeisprecher Trond Hugubakken sagte heute der Nachrichtenagentur AFP, dass der seit mehreren Jahren in der norwegischen Hauptstadt Oslo lebende Verdächtige konkrete Schritte zur Umsetzung seiner Pläne unternommen habe und deshalb festgesetzt worden sei.

Keine genauen Angaben zu Plänen

Weitere Angaben zu den Anschlagsplänen machte die Polizei jedoch nicht. Der Verdächtige sollte heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Polizeiangaben erfolgte die Festnahme am Vortag. Der Fall sei „schwerer als die üblichen Fälle der Beteiligung oder versuchten Beteiligung an einer Terrorvereinigung“, sagte der Polizeisprecher. Der Anwalt des 16-Jährigen sagte dagegen, dass sein Mandant die Anschuldigungen zurückweise und seine Freilassung beantrage.

Enthüllungen über die ÖVP

Der Verdächtige soll Anhänger der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) sein, wie die norwegische Tageszeitung VG berichtete. Er sei im Zuge der Familienzusammenführung nach Norwegen gekommen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren