TV-Tipp

„Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker“

Am Donnerstagabend zeigt Servus TV eine Reportage über die Corona-Proteste in Österreich.

< 1 Minuten
<p>Corona-Kritiker bei der Demonstration in Wien. Bild: privat.</p>

Corona-Kritiker bei der Demonstration in Wien. Bild: privat.

Auf Österreichs Straßen demonstrieren seit mehreren Wochen regelmäßig tausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Der Unmut vieler Bürger wächst spürbar. „Kurz muss weg!“, schallte es erst vor wenigen Tagen durch die Wiener Innenstadt. Doch wer sich kritisch zum Thema Corona äußert, wird schnell als „Corona-Leugner“, „Aluhutträger“, „Covidiot“ oder gar als „Neonazi“ dargestellt. Die Spaltung der Gesellschaft nimmt zu, ähnlich wie bereits während der Asylkrise im Jahr 2015.

Servus TV hat sich die Demonstranten der Corona-Proteste genauer angesehen. In der Reportage „Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker!“ gibt der Sender einen Einblick in die Proteste. „Die Reportage zeigt einen Querschnitt an verschiedenen Meinungen und demonstriert, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung derzeit ein heikles Thema ist“, heißt es in der Ankündigung.

Enthüllungen über die ÖVP

Ansehen: „Geächtet und ausgegrenzt – Die Corona-Kritiker!“

18. Feb, 21:10 Uhr | 46:59 Min |  ServusTV

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren