FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Graz

Polizei untersagt Corona-Protest statt linker Demo

Die heutige geplanten Corona-Proteste in Graz sind behördlich untersagt. Stattfinden darf hingegen eine linke Demonstration.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Rathaus am Grazer Hauptplatz / Bild: Anna Saini [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Graz,_Rathaus,_Bild_6.jpg">via Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: Rathaus am Grazer Hauptplatz / Bild: Anna Saini [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Graz. – Die Versammlungsbehörde hat den für Samstagnachmittag geplanten „Sternmarsch“ untersagt. Wie bei den zuletzt untersagten Corona-Protesten in Wien und Innsbruck, ist allerdings davon auszugehen, dass die Demonstration dennoch stattfinden wird. Zwischen 14 und 17 Uhr wollen die Veranstalter ein „friedlichen Zeichen“ gegen die Corona-Politik der türkis-grünen Bundesregierung setzen. Geplant ist, dass sich die Spaziergänger von den Startpunkten Stadtpark, Ententeich, Messe und Griesplatz ausgehend am Jakominiplatz treffen und dann gemeinsam zum Hauptplatz gehen.

Linke Demo findet statt

Eine linke Versammlung unter dem Titel „Demonstration dafür, dass endlich alles gut wird im Bezug Faschismus, Klimawandelleugnung, Coronaverharmlosung, soziale Ungleichheit, Tierquälerei und inhumane Behandlung von Schutzsuchenden“ darf am Hauptplatz hingegen stattfinden. Am Freitag hatte die Landespolizeidirektion Steiermark in einer Aussendung fälschlicherweise die Untersagung der Versammlung mitgeteilt, korrigierte dies aber am Samstagvormittag, wie ein Sprecher der Polizei gegenüber der TAGESSTIMME bestätigte.

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung
Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren