Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Corona-Proteste

So können Demonstranten Strafen beeinspruchen

Die „Anwälte für Aufklärung“ stellen auf ihrer Homepage einen Mustereinspruch zur Verfügung.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Bild: TAGESSTIMME.</p>

Bild: TAGESSTIMME.

Bei den Corona-Protesten am vergangenen Samstag in Wien kam es zu insgesamt 1.650 verwaltungsstrafrechtlichen Anzeigen: etwa wegen Verstößen gegen die Maskenpflicht oder den Sicherheitsabstand.

Der Zusammenschluss „Anwälte für Aufklärung“ (AfA) bietet auf seiner Homepage Einsprüche zum freien Download an. Sogenannte „Mustereinsprüche“ richten sich speziell gegen Strafverfügungen an Demonstrationen. Die „Anwälte für Aufklärung“ wollen damit von Anzeigen betroffenen Demonstranten eine Hilfestellung bieten.

Zum Download: Mustereinspruch gegen Strafverfügungen betreffend Demonstrationen

„Wir haben uns als unabhängige, keiner politischen Partei oder Bewegung angehörige Rechtsanwälte/innen aus Anlass der infolge COVID-19 seit März 2020 gesetzten staatlichen Maßnahmen zum Schutz von Freiheit und Demokratie, des Rechtsstaates und seiner rechtsschutzsuchenden Bevölkerung vernetzt und auf dieser Plattform zusammengeschlossen“, heißt es in der Selbstbeschreibung der AfA.

Homepage „Anwälte für Aufklärung“: www.afa-zone.at

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren