„Wir für Moria“

Linke Aktivisten mit Jauche beworfen

In Villach haben Unbekannte ein Protestcamp linker Asyl-Aktivisten mit Jauche beworfen.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Villach_Innenstadt_Unterer_Hauptplatz_Pranger_und_Nikolaikirche_04022011_5917.jpg">Johann Jaritz / CC BY-SA 4.0</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>, via Wikimedia Commons</p>

Symbolbild: Johann Jaritz / CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Villach. – Am Samstag fand in Villach eine Protestaktion unter dem Motto „Wir für Moria“ statt. Rund 80 Teilnehmer demonstrierten am Nachmittag u.a. für die Aufnahme von Migranten aus dem griechischen Asyllager Moria.

Jauche direkt ins Gesicht

Im Zuge der Protestaktion übernachteten schließlich zehn Aktivisten am Unteren Kirchenplatz im Freien. Mitten in er Nacht seien sie dann plötzlich mit Luftballons, gefüllt mit stinkender Jauche, beworfen worden. „Eine von uns bekam die Jauche direkt ins Gesicht“, berichtete ein Teilnehmer gegenüber „5min.at“. Die Aktivisten verständigten daraufhin die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren