Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

„Wir für Moria“

Linke Aktivisten mit Jauche beworfen

In Villach haben Unbekannte ein Protestcamp linker Asyl-Aktivisten mit Jauche beworfen.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Symbolbild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Villach_Innenstadt_Unterer_Hauptplatz_Pranger_und_Nikolaikirche_04022011_5917.jpg">Johann Jaritz / CC BY-SA 4.0</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0">CC BY-SA 4.0</a>, via Wikimedia Commons</p>

Symbolbild: Johann Jaritz / CC BY-SA 4.0, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Villach. – Am Samstag fand in Villach eine Protestaktion unter dem Motto „Wir für Moria“ statt. Rund 80 Teilnehmer demonstrierten am Nachmittag u.a. für die Aufnahme von Migranten aus dem griechischen Asyllager Moria.

Jauche direkt ins Gesicht

Im Zuge der Protestaktion übernachteten schließlich zehn Aktivisten am Unteren Kirchenplatz im Freien. Mitten in er Nacht seien sie dann plötzlich mit Luftballons, gefüllt mit stinkender Jauche, beworfen worden. „Eine von uns bekam die Jauche direkt ins Gesicht“, berichtete ein Teilnehmer gegenüber „5min.at“. Die Aktivisten verständigten daraufhin die Polizei. Die Ermittlungen laufen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren