Wien-Terror

Möglicher Komplize in Haft

Im Zuge der Ermittlungen zum islamistischen Terroranschlag in Wien ist es zu einer weiteren Festnahme gekommen.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Polizeiauto / Bild: Die Tagesstimme</p>

Symbolbild: Polizeiauto / Bild: Die Tagesstimme

Wien. – Freitagfrüh verhaftete die Sondereinheit Cobra einen mutmaßlichen Komplizen des islamistischen Attentäters von Wien. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur APA einen entsprechenden Bericht der „Kronen Zeitung“.

Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 21-jährigen Ägypter mit österreichischer Staatsbürgerschaft. Die Behörden ermitteln wegen Paragraf 278b StGB (Terroristische Vereinigung). Konkret wird ihm vorgeworfen, an den Vorbereitungen des Terroranschlags am 2. November 2020 beteiligt gewesen zu sein oder zumindest davon gewusst zu haben. Laut Bericht der „Kronen Zeitung“ soll er in einem Dauerverhör seine Komplizenschaft bereits eingestanden haben.

Enthüllungen über die ÖVP

Vier Tote und zahlreiche Verletzte

Am 2. November zog der Dschihadist Kujtim F. bewaffnet durch die Wiener Innenstadt. Der 20-Jährige tötete vier Passanten und verletzte weitere 23 Menschen teils schwer, ehe er von der Polizei erschossen wurde.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren