AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

„Rapbellions“

Xavier Naidoos neues Corona-Protestlied

Die „Rapbellions“ – ein Zusammenschluss von 17 Rappern mit dem Sänger Xavier Naidoo – sorgen mit ihrem Protestlied gegen die Corona-Politik für großes Aufsehen.

< 1 Minuten
<p>Screenshot YouTube / Rapbellions.</p>

Screenshot YouTube / Rapbellions.

„Ich mach da nicht mit“ heißt das neue Lied der Musiker, das sich gegen die Corona-Maßnahmen richtet. Xavier Naidoo liefert den Refrain, in dem er gegen die Corona-Impfung singt: „Ich mach da nicht mit, es kann gar nicht sein, euer Gift kommt in unsere Körper nicht rein. Die Geschwister und ich, wir wagen den Schritt, wir machen nicht mit.“ Neben scharfer Ablehnung der Corona-Maßnahmen wie Maskenpflicht oder Impfung bedient das Lied auch eindeutig verschwörungstheoretische Motive („Killuminati“).

Lied von Löschungen betroffen

Das Lied stürmte bereits kurz nach Erscheinen die deutschen iTunes-Charts und kam dort bis auf Platz zwei. Auf YouTube wurde das Video allerdings schnell wieder gelöscht. Dennoch verbreitete sich das Video in den sozialen Medien rasend schnell. Auf YouTube existieren bereits mehrere „Re-Uploads“. Außerdem kann man das Lied auf der Homepage der Rapbellions herunterladen.

Kurz nach Erscheinen von „Ich mach da nicht mit“ veröffentlichte Xavier Naidoo mit „Die Konferenz – Heimat“ schon das nächste Protestlied, diesmal nicht als Rap, sondern als Ballade. Auch dafür hat er eine große Bandbreite an Musikern und Aktivisten versammelt.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren