Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

DOKUMENTIERT

Der Maßnahmenkatalog zur KSK-Reform

Das deutsche Kommando Spezialkräfte (KSK) war zuletzt im Trubel der Politik fast untergegangen. Die Bundeswehr zeigt jetzt, mit welchen Maßnahmen die deutschen Elitesoldaten zu einer besseren Truppe erzogen werden sollen.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Schwierige Einsätze sind seit jeher das Metier der Eliteeinheit &#8222;Kommando Spezialkräfte&#8220; (KSK). Symbolbild: Staff Sgt. Gina Vaile-Nelson, 133rd MPAD via <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:KSK_Scharfschütze.jpg">Wikimedia Commons</a> [US Gov. Work/Public domain] (Bild zugeschnitten)</p>

Schwierige Einsätze sind seit jeher das Metier der Eliteeinheit „Kommando Spezialkräfte“ (KSK). Symbolbild: Staff Sgt. Gina Vaile-Nelson, 133rd MPAD via Wikimedia Commons [US Gov. Work/Public domain] (Bild zugeschnitten)

Eine ministerielle Arbeitsgruppe hat nach einem Zwischenbreicht – die TAGESSTIMME berichtete – 60 Maßnahmen identifiziert, um das KSK zu reformieren. Der Generalinspekteur der Bundeswehr legte nun den entsprechenden Abschlussbericht zum Maßnahmenkatalog vor. Er betrifft unter anderem strukturelle Betrachtungen, Dienstaufsicht, Personalgewinnung und Einstellungsverfahren, Werdegänge, Maßnahmen zur Prävention und Resilienz sowie zur Erhöhung der Reaktionsfähigkeit im Umgang mit Verdachtsfällen.

Den vollständigen Maßnahmenkatalog gibt es hier zum Herunterladen: Abschlussbericht zur Umsetzung des Maßnahmenkatalogs der Arbeitsgruppe Kommando Spezialkräfte

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren