Kickl mit 88,24 Prozent zum FPÖ-Chef gewählt

Am heutigen außerordentlichen FPÖ-Parteitag wurde Herbert Kickl mit 88,24 Prozent der Delegiertenstimmen zum neuen Parteiobmann gewählt.

< 1 Minuten
<p>Bild: TAGESSTIMME.</p>

Bild: TAGESSTIMME.

Wr. Neustadt. – Am Samstagnachmittag hat die FPÖ ihren neuen Parteiobmann gewählt. Insgesamt 673 Stimmen wurden abgegeben. Von den 663 gültigen Stimmen entfielen 585 Stimmen auf Herbert Kickl. Es gab keinen Gegenkandidaten.

Der niederösterreichische FPÖ-Chef Udo Landbauer wurde anschließend mit einer Gegenstimme zum stellvertretenden Bundesparteiobmann gewählt.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren