Folge uns auch auf Telegram!Zum Telegram-Kanal 

Kaufe im Freilich-Buchladen

Mordfall Leonie

Dritter Verdächtiger in Wien festgenommen

Neuigkeit im Mordfall Leonie: Laut Medienberichten hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen. Auch bei ihm soll es sich um einen Asylwerber handeln.

< 1 Minuten Lesezeit
<p>Symbolbild: Polizeiauto / Plani [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polizei_VW-Touran_02.JPG">von Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: Polizeiauto / Plani [CC BY-SA 3.0], von Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Wien. – Nachdem am Montag bereits zwei afghanische Asylwerber im Alter von 16 und 18 Jahren festgenommen wurden, hat die Polizei nun offenbar in der Nacht auf Donnerstag einen dritten Tatverdächtigen gefasst. Bei ihm dürfte es sich um den Bruder des 18-Jährigen handeln. Er soll sich in der Wohnung aufgehalten haben, als dem 13-jährigen Mädchen Drogen verabreicht und sie anschließend vergewaltigt worden sein soll.

Eine offizielle Bestätigung der Polizei steht noch aus. Wie der ORF berichtet, werde derzeit auch nach einem vierten Verdächtigen mit Europäischem Haftbefehl gesucht.

Fall erschüttert Österreich

Die 13-jährige Leonie war am Samstag an einen Baum gelehnt in der Nähe der Wohnung des 18-jährigen Tatverdächtigen tot aufgefunden worden. Laut Obduktion wurde das Mädchen erstickt bzw. erwürgt.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
Freilich Nr. 11 "Schlecht gerüstet" erschienen!
Der Soldat allein ist längst kein freier Mann mehr. Und um den Zustand der heimischen Armeen steht es schlecht. Dabei drohen uns immer mehr Gefahren. Wie die Zukunft des Krieges aussieht und ob wir dafür gerüstet sind, lesen Sie in unserer aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren
Schlagwörter