Mordfall Leonie

Dritter Verdächtiger in Wien festgenommen

Neuigkeit im Mordfall Leonie: Laut Medienberichten hat die Polizei einen weiteren Tatverdächtigen festgenommen. Auch bei ihm soll es sich um einen Asylwerber handeln.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Polizeiauto / Plani [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>], <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Polizei_VW-Touran_02.JPG">von Wikimedia Commons</a> (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: Polizeiauto / Plani [CC BY-SA 3.0], von Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Wien. – Nachdem am Montag bereits zwei afghanische Asylwerber im Alter von 16 und 18 Jahren festgenommen wurden, hat die Polizei nun offenbar in der Nacht auf Donnerstag einen dritten Tatverdächtigen gefasst. Bei ihm dürfte es sich um den Bruder des 18-Jährigen handeln. Er soll sich in der Wohnung aufgehalten haben, als dem 13-jährigen Mädchen Drogen verabreicht und sie anschließend vergewaltigt worden sein soll.

Eine offizielle Bestätigung der Polizei steht noch aus. Wie der ORF berichtet, werde derzeit auch nach einem vierten Verdächtigen mit Europäischem Haftbefehl gesucht.

Enthüllungen über die ÖVP

Fall erschüttert Österreich

Die 13-jährige Leonie war am Samstag an einen Baum gelehnt in der Nähe der Wohnung des 18-jährigen Tatverdächtigen tot aufgefunden worden. Laut Obduktion wurde das Mädchen erstickt bzw. erwürgt.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren