Wegen Geldmangel

Erfurt Schüler lernen in Baracken

Schon vor Jahren wurde der Ausbau einer Schule geplant. Dennoch lernen in Erfurt noch immer tausende Schüler in Containern und einer ehemaligen Sportbaracke.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Klassenzimmer / pxhere (CC0)</p>

Symbolbild: Klassenzimmer / pxhere (CC0)

Erfurt. – Tausende Schüler in Thüringen lernen mittlerweile in Baracken und Containern. Eltern und Lehrern organisierten bereits Proteste gegen die fehlenden Unterkunftsmöglichkeiten. Allein von der „Gemeinschaftsschule Steigerblick“ werden 525 Schüler in Containern und in einer alten Baracke eines Sportvereins unterrichtet. Dabei wurde schon 2017 der Ausbau der Schule und ihres Campus genehmigt wurde, der bereits zu diesem Zeitpunkt dringend notwendig war. Denn schon vor Jahren kämpfte die Schule mit Platzmangel und musste 30 bis 70 Schüler pro Jahr ablehnen.

Vor zwei Wochen starteten dann auch tatsächlich die Bauarbeiten – jedoch in weit geringerem Umfang, als ursprünglich geplant. Neben einem Speisesaal wurde auch die Aula mit Bibliothek, eine Turnhalle und ein weiteres Gebäude mit 24 Klassenräumen gestrichen. Der Grund: Geldmangel.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren