AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Frisch geklebt

Alles im Arsch

In der Wochenrubrik „Frisch geklebt“ zeigt die TAGESSTIMME diesmal Kunstkritik:

< 1 Minuten
<p>Bild: privat.</p>

Bild: privat.

Die Kunst der Kritik ist eine hohe. Die Hohe Kunst in die Kritik zu nehmen dagegen fast unmöglich, weil die Hochkultur so weit oben unterwegs ist, dass sie sich nur ungern von jenen kritisieren lässt, die sie nicht akzeptieren oder finanzieren. Wobei letztere auch nur ihr eigenes Schweigegeld zahlen.

Am Wiener MuseumsQuartier klebt dieser subversive Kleber, der Gegenwartskunst als „Contemporary Fart“ diskreditiert. „Alles Arschgesichter“, will er sagen, „die irgendwas rausblasen“. Fundamentalopposition also zum Ausstellungsgeschehen, alles im Arsch.

Medium: Aufkleber

Fundort: Wien, Juli 2021

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren