FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Gruppenvergewaltigung

Tatverdächtige müssen nun doch in U-Haft

Drei Asylwerber sollen ein 18-jähriges Mädchen vergewaltigt haben. Trotz Festnahme und verhängter U-Haft blieben die Tatverdächtigen zunächst auf freiem Fuß.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Pixabay (CC0)</p>

Symbolbild: Pixabay (CC0)

Leer. – Nach einer Vergewaltigung in der ostfriesischen Stadt Leer befinden sich drei Tatverdächtige nun doch in Untersuchungshaft. Das teilte die Staatsanwaltschaft Aurich laut Bericht der „Bild“ am Dienstagabend mit.

Zwei Syrer und ein Iraker (18, 20, 21) stehen im Verdacht, ein 18-jähriges Mädchen in eine Wohnung gelockt, geschlagen und mehrfach vergewaltigt zu haben. Die Männer wurden am Samstagmorgen festgenommen und am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser verhängte zwar eine Untersuchungshaft, welche allerdings gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde (TAGESSTIMME berichtete).

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung

Die Staatsanwaltschaft legte allerdings erfolgreich Beschwerde ein – die drei tatverdächtigen Asylwerber befinden sich nun doch in Untersuchungshaft.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren