AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

LAIBACH in Klagenfurt

„Wir sind das Volk – Ein Musical aus Deutschland“

Die slowenische Kultgruppe eröffnet das „Klagenfurt Festival“.

2 Minuten
<p>Bild:  <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:LAIBACH_Press_Photo_2011.jpg">Gruppe LAIBACH</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>, via Wikimedia Commons</p>

Bild: Gruppe LAIBACH, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Das „Klagenfurt Festival“ findet vom 31. August bis zum 12. September statt. In den kommenden Wochen gibt es also reichlich Theater, Performance, Tanz und Pop-Kultur für die Besucher. Den Auftakt des Festivals macht die slowenische Musikgruppe Gruppe Laibach mit einem „Musical“ nach Texten des Schriftstellers Heiner Müller.

Laibach, die legendäre Band aus Ljubljana, hat für das Berliner HAU-Theater ein Musiktheaterprojekt nach Texten von Heiner Müller erschaffen. Provozierend und hochpolitisch wird über Europa heute nachgedacht. Ein interdisziplinäres Ereignis, die Verbindung von Literatur, politischer Reflexion und Industrial Music. Seit ihren Anfängen in der Spätzeit Jugoslawiens ist die slowenische Formation eine weltbekannte Größe, die mit ihrem doppelbödigen Spiel mit totalitären Insignien für verstörende Innovationen im Grenzbereich zwischen Theater, Musik und Politik sorgt. „Treibende Beats, Gleichschaltung durch Rhythmus: eine abgründige Konzertperformance“ (Deutschlandfunk). „Laibach uses totalitarian symbols, taking them to absurd extremes as a way of mirroring society and showing where it might be headed.“ (New York Times). „Laibach does not function as an answer, but as a question“, sagt Philosoph Slavoj Zizek über die Band, die seit 30 Jahren polarisiert und als erste westliche Band in Nordkorea aufgetreten ist. Die österreichische Erstaufführung von „Wir sind das Volk – ein Musical“ findet beim Klagenfurt Festival statt.

https://www.klagenfurtfestival.com/termin/laibach-wir-sind-das-volk-ein-musical/

Beginn: 31. August, 20 Uhr

Ort: Burghof, Klagenfurt

Eintritt: 20 – 25 Euro.


Mehr zum Thema:

Von Pjöngjang nach Graz: Die Band Laibach eröffnete den „steirischen herbst“ (27.09.2018(

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren