Farbangriff auf AfD-Büro in Bamberg

Immer wieder ist die AfD das Ziel linksextremer Angriffe. Diesmal hat es ein AfD-Büro in Bamberg getroffen.

< 1 Minuten
<p>Die Schäden am AfD-Büro in Bamberg. Bild: Jan Schiffers.</p>

Die Schäden am AfD-Büro in Bamberg. Bild: Jan Schiffers.

Bamberg. – In der Nacht auf Montag haben mutmaßliche Linksextremisten einen Farbanschlag auf das Bürgerbüro des AfD-Landtagsabgeordneten Jan Schiffers verübt. „Nach bisherigen Erkenntnissen brachten die Täter, gegen 2 Uhr nachts, rote Farbe, sowohl an den Fenstern, als auch der Eingangstür des Büros in der Schützenstraße an. Zudem versahen sie die Hauswand mit dem Schriftzug „Nie wieder 1933“ in schwarzer Farbe. Der Sachschaden beläuft sich auf einen geschätzten vierstelligen Eurobetrag“, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Das Kommissariat für Staatsschutzdelikte der Kripo Bamberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Problem Linksextremismus

„Diese weitere feige, antidemokratische Attacke spornt mich in meinem Einsatz für Rechtsstaatlichkeit, Meinungsvielfalt und Demokratie nur weiter an. Zugleich zeigt sich erneut, wie groß das Problem Linksextremismus in Bamberg ist. Es wird endlich Zeit, dass dieses Problem konsequent auf allen politischen Ebenen angegangen wird“, kommentierte Schiffers den Angriff.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren