USA

Weitere Airlines führen Impfpflicht für Mitarbeiter ein

Neben mehreren US-amerikanischen Fluggesellschaften will auch die Deutsche Lufthansa eine Covid-Impfpflicht für ihr Flugpersonal.

2 Minuten
<p>Symbolbild: Flugzeug / Bild: Pixabay [CC0]</p>

Symbolbild: Flugzeug / Bild: Pixabay [CC0]

Fort Worth (Texas). – Unter dem Druck staatlicher Anforderungen verpflichten nun immer mehr US-Airlines ihre Mitarbeiter zur Covid-Impfung. Das verfügten am Wochenende die American Airlines, die Alaska Airlines und Jet Blue, wie etwa die New York Times und das Wall Street Journal unter Berufung auf Rundschreiben an die Beschäftigten berichteten. United Airlines hatte schon zuvor Covid-Impfungen für alle Mitarbeiter vorgeschrieben.

Auch Lufthansa für Impfpflicht

US-Präsident Joe Biden verfügte, dass ab 8. Dezember nur noch Unternehmen mit geimpften Mitarbeitern staatliche Aufträge bekommen können. Mehrere Fluggesellschaften gehen davon aus, dass sie unter diese Regeln fallen.

Enthüllungen über die ÖVP

Doch auch in Europa befürwortet man solche eine Impfpflicht. Die Deutsche Lufthansa etwa hat sich für eine Corona-Impfpflicht für Flugpersonal in Deutschland ausgesprochen. „Als weltweit operierende Airline befürworten wir eine verpflichtende Impfung für unsere Crews und brauchen darüber hinaus eine Möglichkeit zur Erfassung der Impfdaten“, erklärte Lufthansa-Vorstand Detlef Kayser. Als Begründung teilte die Lufthansa mit, dass mit Hongkong gerade das erste internationale Flugziel eine Impfung für Piloten vorschreibe. „Bei den Hongkong-Crews müssen die Mitarbeiter vor Abflug allgemein angeben, ob sie die Einreisebestimmungen erfüllen. Dazu gehört in Hongkong eben auch die Corona-Impfung“, so ein Lufthansa-Sprecher.

Mitarbeiter beugen sich Impfpflicht

Erst vor wenigen Tagen hat die US-Fluggesellschaft United Airlines beschlossen, alle Mitarbeiter, die sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen wollen und keine gesundheitliche oder regligiöse Ausnahmegenehmigung für diese Entscheiung vorlegen können, zu entlassen. Demnach hätten fast 600 Mitarbeiter gehen müssen. Wie das Wall Street Journal unter Berufung auf United Airlines berichtete, lenkte rund die Hälfte von ihnen danach aber doch noch ein.

Auch künftig werde die Impfung eine Einstellungsvoraussetzung für neue Beschäftigte sein, kündigte ein Unternehmenssprecher der United Airlines an. Die Fluggesellschaft plane, in den nächsten Jahren etwa 25.000 neue Mitarbeiter einzustellen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren