Illegale Migranten durchbrechen erneut polnische Grenze

Die Lage an der polnischen Grenze spitzt sich zu. Erneut durchbrachen Dutzende Migranten den Grenzzaun.

< 1 Minuten
<p>Migranten an der polnischen Grenze. Bild: Twitter /<br />
Ministerstwo Obrony Narodowej </p>

Migranten an der polnischen Grenze. Bild: Twitter /
Ministerstwo Obrony Narodowej

Laut Angaben der polnischen Polizei haben rund 50 Migranten die Absperrungen an der Grenze zu Weißrussland (Belarus) durchbrochen und sind nach Polen gelangt. Der Vorfall soll sich am Samstagabend in der Nähe des Dorfs Dubicze Cerkiewne ereignet haben. Den Berichten zufolge hatte die Polizei dort zunächst 22 Iraker festgenommen. Der Rest sei kurz darauf von Grenzschützern und Soldaten festgenommen worden. Die illegalen Migranten habe man dann zur Grenze nach Weißrussland zurückgebracht.

Auch in der Nähe des Dorfs Kolonia Klukowicze soll es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen sein. Dort habe eine größere Gruppe erfolglos versucht, die Grenze zu durchbrechen. Die Migranten sollen die Polizei mit Steinen beworfen haben, ein Polizei sei dabei leicht verletzt worden.

Enthüllungen über die ÖVP

Weißrussen zerstören polnischen Grenzzaun

Wie die polnischen Behörden zuvor meldeten, sollen weißrussische Soldaten in der Nacht von Freitag auf Samstag begonnen haben, den provisorischen polnischen Grenzzaun zu zerstören. Doch damit genug: Demnach seien die polnischen Grenzschützer auch mit Laserstrahlen und Stroboskoplicht geblendet worden. Außerdem sollen die Weißrussen Migranten mit Tränengas ausgerüstet haben, welches dann gegen polnische Soldaten eingesetzt worden sein soll.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren