FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

„Impfstreik Deutschland“

Junge Alternative ruft zur Demo-Teilnahme in Berlin auf

Am Samstag werden nicht nur in Österreich Corona-Proteste stattfinden, sondern auch in Deutschland. Die Jugendorganisation der AfD ruft zur Demo-Teilnahme am 11.12. in Berlin auf.

2 Minuten
<p>Bild: Junge Alternative Deutschland (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Junge Alternative Deutschland (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Die Proteste gegen die Corona-Maßnahmen nehmen seit einiger Zeit wieder Fahrt auf. Nicht nur in Österreich, wo in den vergangenen Wochen vor allem Wien und Graz Hauptschauplätze größerer Coronaproteste waren, wird demonstriert, sondern auch in Deutschland. Am vergangenen Wochenende kam es etwa in Hamburg zu erneuten Protesten, an denen sich Tausende Menschen beteiligten. Für kommenden Samstag ruft nun die Junge Alternative Deutschland über soziale Medien wie Facebook und Telegram zur Demo-Teilnahme in Berlin auf.

„Impfstreik Deutschland“

„Den Regierenden geht es längst nicht mehr um das Wohl unserer Gesundheit. Es geht ihnen um Macht. Wenn der zukünftige Bundeskanzler Olaf Scholz sagt, für ihn gebe es keine roten Linien mehr, überschreitet die Politik endgültig ihre Kompetenzen“, so die Kritik der JA. Denn der Souverän sei „nicht der Bundestag, nicht der auf Linie gebrachte Ethikrat, das sind nicht die Virologen, Journalisten und Pharmakonzerne – und schon gar nicht ein Verfassungsrichter, der mit der Kanzlerin [Angela Merkel, Anm. der Red.] gern mal zu Mittag isst“. Der Souverän sei das Volk.

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung

„Seit zwei Jahren ist die regierende Politik planlos“, wie die JA in ihrem Demo-Aufruf weiter festhält. Die Pflegekräfte, die Wirtschaft und die Jugend würden leiden. „Nun will man Teile des Volkes endgültig brechen: Impfpflicht, Bußgelder, Beugehaft, alle sechs Monate boostern?“. Das wolle man aber nicht hinnehmen und rufe deshalb zum friedlichen Protest in Berlin auf.

Großkundgebung in Wien

Auch in der österreichischen Bundeshauptstadt wird am 11.12. wieder gegen die Corona-Maßnahmen und die kommende Impfpflicht demonstriert. Am Wiener Heldenplatz will die FPÖ in Zusammenarbeit mit diversen Bürgerbewegungen eine Großkundgebung mit anschließendem Demozug um den Wiener Ring sowie weiteren Kundgebungen am Schwarzenbergplatz und dem Ballhausplatz veranstalten. Einen Tag später, am 12.12., will man dann in Graz demonstrieren.

Mehr zum Thema:

Erneut Zehntausende bei Demo gegen Impfpflicht in Wien

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren