FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Kanal weg

YouTube löscht „Achse des Guten“

Die Videoplattform YouTube hat den Kanal der „Achse des Guten“ gelöscht. Das berichtete zuerst die „Junge Freiheit“.

< 1 Minuten
<p><a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Henryk_M._Broder_Frankfurter_Buchmesse_2013_1.JPG">Lesekreis</a>, CC0, via Wikimedia Commons</p>

Lesekreis, CC0, via Wikimedia Commons

Berlin. – „Hammer! YouTube hat heute den offiziellen Kanal der ‚Achse des Guten‘ (achgut.pogo) komplett gelöscht“, teilte der Publizist Burkhard Müller-Ullrich am Dienstagabend auf Twitter mit. Der Kanal „achgut.pogo“ hatte 100.000 Follower und seit Mittwoch nicht mehr aufrufbar. Der Grund für die Löschung ist nicht bekannt.

Der Journalist Henryk M. Broder, dessen Videos von der Löschung ebenfalls betroffen sind, kommentierte den Vorgang gegenüber der „Jungen Freiheit“ sarkastisch: „Ich finde es erstaunlich, dass YouTube erst jetzt gemerkt hat, wie gefährlich wir sind. Die müssen wirklich besser aufpassen.“

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung

Im vergangenen Jahr war bereits eine Ausgabe von „Broders Spiegel“ von YouTube gelöscht worden. Allerdings konnte man sich mit Hilfe des Anwalts Joachim Steinhöfel erfolgreich dagegen wehren.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren