FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Deutschland hat keinen Überblick über Corona-Infektionen

Viel wird von den Infektionszahlen gesprochen, nun stellt sich wieder einmal heraus: Deutschland hat aktuell gar keine Übersicht über das Infektionsgeschehen.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild: Corona-Schnelltest / Bild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Covid19_Antigen_Rapid_Test_Diagnostic_(50688135107).jpg">dronepicr</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/2.0">CC BY 2.0</a>, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)</p>

Symbolbild: Corona-Schnelltest / Bild: dronepicr, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Berlin. – Viele Entscheidungen werden mit den Corona-Infektionszahlen begründet, in den letzten Wochen argumentiert die Politik zudem immer wieder mit der neuen Omikron-Variante. Nun stellt sich heraus: Deutschland hat überhaupt keinen Überblick über die Corona-Infektionszahlen, auch nicht über die mit der neuen Omikron-Variante. „Ich beschaffe mir gerade mit dem RKI und zahlreichen Datenquellen aus ganz Deutschland ein Gesamtbild zur Lage“, sagte der umstrittene Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) Ende Dezember gegenüber der „Bild“.

Berlin etwa meldete, man werde erst Mitte Januar wieder verlässliche Infektionszahlen haben, die Bundesregierung will solche immerhin schon Anfang Januar wieder haben. Einige Ämter beschränken sich bereits darauf, nur noch Kontaktpersonen aus besonders gefährdeten Gruppen zu ermitteln. Neben einem erhöhten Krankenstand seien auch viele Mitarbeiter schlicht überarbeitet, weswegen auch ein Großteil der Gesundheitsämter die Quarantäne-Meldungen eingestellt hätten. „Mehrere Länder haben sogar komplett die Suche nach Kontaktpersonen ausgesetzt, zum Beispiel Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg“, erklärte Ute Teichert, Bundesvorsitzende der Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, gegenüber den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Und das obwohl bereits 6.500 Soldaten der Bundeswehr in allen Bundesländern außer Bremen Amtshilfe leisten.

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung
Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren