FPÖ - Unterschreiben gegen Impfzwang
Werbung

Corona-Ansteckung

Wirbel um Nehammer-Foto auf Skihütte

Ein Foto, das Karl Nehammer in einer Kärntner Skihütte zeigt, befeuert aktuell Gerüchte, wonach der Bundeskanzler sich im Skiurlaub mit Corona angesteckt haben könnte.

2 Minuten
<p>Bundeskanzler Karl Nehammer in traurer Runde. Bild: Screenshot Twitter.</p>

Bundeskanzler Karl Nehammer in traurer Runde. Bild: Screenshot Twitter.

Wien. – Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) wurde am Freitag positiv auf Covid-19 getestet. Er sei derzeit symptomfrei und führe seine Amtsgeschäfte von zu Hause aus. Der dreifach geimpfte Nehammer habe sich am Mittwochabend bei einem Mitglied des Sicherheitsteams angesteckt, teilte das Bundeskanzleramt in einer Aussendung mit. Zuvor war Nehammer im Skiurlaub in Kärnten.

Unterdessen sorgt das Gerücht, Nehammer habe sich genau bei diesem Skiurlaub mit Corona angesteckt, für Wirbel in den sozialen Medien. Ein Foto, das derzeit auf den diversen Plattformen kursiert und am 29. Dezember aufgenommen wurde, zeigt Nehammer in dicht gedrängter Männerrunde mit Freunden und Skilehrern bei einem Bier in der Gamskogelhütte am Katschberg.

Banner für den Freilich Buchladen
Werbung

Besonders pikant daran ist auch der Umstand, dass Nehammer das Neujahrskonzert am 1. Jänner wegen der Corona-Lage ausfallen ließ. „In einer pandemisch schwierigen Situation, die uns allen viel abverlangt, würde ich einen Besuch für das falsche Signal halten. Die bevorstehende Omikron-Welle erfordert strengere Maßnahmen für alle Menschen – ich möchte mich selbst davon nicht ausnehmen!“, erklärte der Bundeskanzler zuvor. Das dichte Zusammensitzen in der Skihütte ist davon offenbar ausgenommen und sorgt für großes Unverständnis bei zahlreichen Internetnutzern.

Nehammer-Sprecher dementiert Gerücht

Die Gerüchte über die Ansteckung im Skiurlaub dementierte wenig später der Pressesprecher des Bundeskanzlers, Daniel Kosak. „Bevor hier irgendwelche unzutreffenden Gerüchte entstehen: Dieses Foto wurde am 29.12. (unter Einhaltung der 2G-Regel) aufgenommen. Eine Woche später wurde der Bundeskanzler negativ PCR-getestet. Die Ansteckung ist nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub erfolgt“, erklärte er auf Twitter.

Zweifel an Kanzler-Version

Wie zahlreiche User äußerte am Samstag auch die FPÖ-Abgeordnete Dagmar Belakowitsch erhebliche Zweifel an der Version des Bundeskanzleramts. Dass sich Nehammer erst am Mittwoch bei einem Sicherheitsmann angesteckt habe, sei selbst bei der verkürzten Inkubationszeit von Omikron „wenig realistisch“. Wahrscheinlicher sei deshalb, dass er sich der Kanzler die Infektion im Laufe seines Skiurlaubs zugezogen habe. Nehammer war aber noch länger am Katschberg – jedenfalls so lange, dass sich eine am Freitag festgestellte Ansteckung zeitlich ausgeht. Das führt einmal mehr die 2G-Regeln ad absurdum, denn in den Skigebieten waren ja nachweislich nur geimpfte und genesene Personen“, so Belakowitsch.

Übrigens: Die Gamskogelhütte ist aktuell bis 11. Jänner geschlossen.

Enthüllungen über die ÖVP
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Links. Rechts. - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Wir klären das Verhältnis zwischen Linken und Rechten, sprechen über kritisches Denken und zeichnen den Stammbaum der Rechten nach. Kulturelle Hegemonie von rechts? War einmal. Jetzt bewirkt gesellschaftlicher Wandel das Aus – oder führt in den Widerstand.
Jetzt abonnieren