Abonniere das Freilich Magazin

Scrabble führt Genderstern ein

Die Gendersprache dringt in immer mehr Bereichen des sozialen Lebens. Nun hat auch der Spielehersteller Mattel die Einführung des Gendersterns in seinem beliebten Brettspiel „Scrabble“ angekündgit.

< 1 Minuten
<p>Scrabble mit dem neuen Genderstein. (c) Mattel</p>

Scrabble mit dem neuen Genderstein. (c) Mattel

Frankfurt. – „Scrabble“ dürfte zu den bekanntesten Brettspielen Deutschlands gehören. Nun hat der Hersteller Mattel auch die Einführung eines Gendersteines (*in) angekündigt. „Mit dem Genderstein bei Scrabble haben wir die Chance, den Stein des Anstoßes für eine gendergerechte Sprache zu geben. Er ist ein sichtbares Zeichen dafür, dass sich die Spielregeln in der Gesellschaft verändert haben“, erklärte das Unternehmen dazu. Dadurch könne das Gendern „spielerisch leicht gelernt werden und in den täglichen Sprachgebrauch übergehen“, so der Hersteller.

Kritik von Sprachschützern

Im Spiel ist der Genderstein zehn Punkte wert. Passend zum Spiel werde ab dem kommenden Herbst auch die Spielanleitung durchgehend gegendert. Der Verein Deutsche Sprache hat bereits Kritik an der Entscheidung geübt: „Mattel hat sich entschieden, sich bei der kleinen, aber lauten Minderheit der Gender-Fans anzubiedern. Deswegen gibt es jetzt Punkte für falsche Sprache – analog zu Unis, die korrekte Sprache mit Punktabzug bestrafen.“

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Die Freiheit führt das Volk! – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Die Ukraine ist im Krieg. Wir waren in Kiew und haben den Widerstand besucht. Wie rechts ist die Ukraine? Und wo stehen wir Putinversteher? Plus: Das Experten-Interview zu Russland im Krieg.
Jetzt abonnieren