Banner für den Freilich Buchladen

Paul (AfD) nach Antifa-Überfall

„Neue Qualität linksextremer Gewalt“

In Erfurt ereignete sich ein neuer Fall von brutaler linker Gewalt und wie so oft schweigen Medien und Politik dazu. Im Gegensatz zu den Altparteien nimmt Joachim Paul, Mitglied des AfD-Bundesvorstands, klar Stellung. Er spricht von einer neuen Qualität linksextremer Gewalt und fordert eine rasche Aufklärung.

2 Minuten
<p>Mutmaßliche Linksextremisten prügeln auf eine junge Frau ein.</p>

Mutmaßliche Linksextremisten prügeln auf eine junge Frau ein.

Erfurt. – Nach dem mutmaßlich linksextremen Angriff auf einen „Thor Steinar“-Laden in Erfurt (TAGESSTIMME berichtete) fordert die AfD eine zügige Klärung von Innenministerin Nancy Faeser (SPD). Neben dem brutalen Angriff in Erfurt kam es auch noch in vier weiteren Filialen zu Angriffen und Sachbeschädigungen.

Behördenversagen

„Diese orchestrierten Überfälle sind logische Folge des Wegschauens der Behörden, die seit Jahrzehnten linksextreme Gewalt verharmlosen und der Altparteienpolitik, die dieser asozialen und extremistischen Szene mittelbar und unmittelbar Fördergelder im sogenannten ‚Kampf gegen Rechts‘ zufließen lassen. Versinnbildlicht wird diese fatale Politik des Wegschauens, Bagatellisierens und des Förderns durch Bilder, die Spitzenpolitiker in Nähe zur Altparteienpolitik zeigen, man denke nur an das Bild, dass die SPD-Politikerin Faeser in inniger politischer Nähe mit ‚Antifa‘-Extremisten zeigt“, kritisierte AfD-Bundesvorstandsmitglied Joachim Paul in einer Aussendung.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung

Die Innenministern Faeser stehe für genau jene Politik, „die sich als Konjunkturprogramm für die linksextremistische Szene erwiesen“ habe. „Die Folge ist nunmehr, dass wir mit einer nahezu terroristisch ausartenden Gewalt von Linkextremisten zu tun haben, die die Innere Sicherheit gefährden. Die AfD erwartet von der weit links stehenden Ministerin Faeser eine zügige Erklärung zu diesen Überfällen“, so Paul.

„Neue Qualität linksextremer Gewalt“

Am vergangenen Samstag hatten mutmaßlich linksextremistische Täter eine Verkäuferin eines Bekleidungsgeschäfts in Erfurt überfallen. Auf den Bildern der Überwachungskamera ist zu sehen, wie die Täter mit Fäusten und einem Teleskopschlagstock auf die junge Mutter eingeschlagen und ihr Pfefferspray ins Gesicht sprühen. „Die Videoaufnahme aus Erfurt zeigt eine neue Qualität mutmaßlich linksextremer Gewalt, die nur noch wenige Schritte vom Terrorismus entfernt ist. Es ist wohl nur Glück, dass die überfallene Mitarbeiterin – eine junge Mutter – den Angriff mit Schlagstock und Pfefferspray ohne schwerste Verletzungen überlebt hat“, betonte der AfD-Politiker.


Wir dokumentieren linke Gewalt in Deutschland, Österreich und der Schweiz: www.linke-gewalt.info

Mehr zum Thema:

DOKUMENTIERT: Das Video vom brutalen Antifa-Überfall in Erfurt

Mitarbeiterin verprügelt: Brutaler Überfall auf „Thor Steinar“-Laden in Erfurt

Cover der Freilich-Ausgabe #15
Die Freiheit führt das Volk! – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Die Ukraine ist im Krieg. Wir waren in Kiew und haben den Widerstand besucht. Wie rechts ist die Ukraine? Und wo stehen wir Putinversteher? Plus: Das Experten-Interview zu Russland im Krieg.
Jetzt abonnieren