Banner für den Freilich Buchladen

Trotz 10 Vorstrafen

Mildes Urteil für gewalttätigen Somali

Vorstrafen, Drogen, ein gewalttätiger Angriff auf eine harmlose Spaziergängerin und dennoch verließ Ali M. wieder einmal als freier Mann den Gerichtssaal.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild (CC0)</p>

Symbolbild (CC0)

Hannover. – Am Dienstag wurde vor dem Amtsgericht in Hannover eine Verhandlung wegen gefährlicher Körperverletzung geführt. Angeklagt war, wieder einmal, der 31-jährige Somali Ali M., der bereits wegen Drogenhandels im Gefängnis saß und bereits über 10 Vorstrafen verfügt. Er griff eine Joggerin auf dem Almstadtweg an und trat ihr den Bauch. Außerdem brüllte er noch „I kill you!“, „Ich töte dich!“, bevor die Lehrerin in einen Kindergarten flüchtete. Die Verteidigung erklärte dazu: „Er hatte Pillen genommen, die ihm nicht guttaten.“

Die Strafe für den Angriff: Zehn Monate Bewährung und 200 Sozialstunden. Eine Aussage der Richterin im Prozess sagt wohl mehr über die allgemeinen Zustände als über den konkreten Fall aus: „Man muss als normaler Spaziergänger schon Angst haben.“

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Die Freiheit führt das Volk! – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Die Ukraine ist im Krieg. Wir waren in Kiew und haben den Widerstand besucht. Wie rechts ist die Ukraine? Und wo stehen wir Putinversteher? Plus: Das Experten-Interview zu Russland im Krieg.
Jetzt abonnieren