Banner für den Freilich Buchladen

Umstrittener Vorschlag

Lauterbach für Corona-Spürhunde an Flughäfen

Die Schlagzahlen rund um Gesundheitsminister Lauterbach reißen nicht ab. Nun schlägt er anscheinend vor, Spürhunde im „Kampf gegen Corona“ einzusetzen.

2 Minuten
<p>Symbolbild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:C-Gates_Flughafen_Wien.jpg">Domser</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>, via Wikimedia Commons</p>

Symbolbild: Domser, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Berlin. – Nachdem Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) erst kürzlich mit der Aussage Schlagzeilen machte, dass wegen des Scheiterns der Impfpflicht „vermeidbare Tote“ drohen würden und die Union die Schuld hieran trage (TAGESSTIMME berichtete), erstaunt er nun schon wieder mit neuen Ideen im „Kampf gegen Corona“. Spürhunde sollen hierzu an Flughäfen eingesetzt werden. Auf Twitter schreibt Lauterbach: „Spürhunde können Covid zuverlässig riechen und feststellen. Sie können wahrscheinlich auch auf neue Varianten spezialisiert werden. Für Flughäfen wäre dies eine zusätzliche Sicherheit.“

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
— Prof. Karl Lauterbach (@Karl_Lauterbach) May 17, 2022

Twitter-User: Lauterbach habe „dystopische Zukunftsvisionen“

Lauterbach bezieht sich in seinem Tweet auf eine Studie, laut derer Hunde mit einer Treffsicherheit von 92 Prozent erschnüffeln können, ob jemand Corona-infiziert ist. Trotz sinkender Inzidenzen nach Aufhebung der meisten „Corona-Beschränkungen“ hält der Gesundheitsminister den Einsatz von Spürhunden „gegen Corona“ anscheinend für eine gute Maßnahme. Andere Twitter-User sehen das anders. Sie nehmen Lauterbachs Vorschlag nicht ernst oder bezeichnen ihn als „Satire“. Ein User wirft Lauterbach vor, „dystopische Zukunftsvisionen“ zu haben.

Vergleich zu China und „autoritärem Albtraum“

Der Twitter-User verweist dabei auf China, wo während der scharfen Lockdowns in einigen Regionen Roboterhunde eingesetzt werden, um Durchsagen der Regierung abzuspielen. Auch der FDP-Politiker Martin Hagen reagiert mit einem China-Vergleich. Auf Twitter schreibt er zu Lauterbachs Vorschlag: „Mit Corona-Spürhunden auf Infiziertenjagd? In China können wir gerade beobachten, in welchen autoritären Albtraum die Null-Covid-Ideologie führt.“ Dies sei „definitiv kein Modell für Deutschland“, so Hagen.

Cover der Freilich-Ausgabe #15
Die Freiheit führt das Volk! – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Die Ukraine ist im Krieg. Wir waren in Kiew und haben den Widerstand besucht. Wie rechts ist die Ukraine? Und wo stehen wir Putinversteher? Plus: Das Experten-Interview zu Russland im Krieg.
Jetzt abonnieren