Albecker Herbsttheater
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Thüringen

AfD in neuer Umfrage stärkste Kraft

Die AfD in Thüringen ist laut einer Umfrage des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) die stärkste Kraft im mitteldeutschen Bundesland.

2 Minuten
<p>Bild (Björn Höcke bei der AfD-Wahlparty 2017): Vincent Eisfeld via <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:AfD-Wahlparty_in_Erfurt_zur_Bundestagswahl_2017_-_1.jpg">Wikimedia Commons</a> [<a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0/deed.en">CC BY-SA 4.0</a>] (Bildausschnitt)</p>

Bild (Björn Höcke bei der AfD-Wahlparty 2017): Vincent Eisfeld via Wikimedia Commons [CC BY-SA 4.0] (Bildausschnitt)

Die nächste Landtagswahl in Thüringen ist für Ende 2024 geplant – würde jedoch am Sonntag schon gewählt werden, wäre die die AfD vor der regierenden Linkspartei die stärkste Kraft. 25 Prozent würden nach der Umfrage von Infratest Dimap die Thüringer AfD wählen. Die Christdemokraten und die Linke teilen sich mit 22 Prozent den zweiten Platz, während die SPD auf elf Prozent käme. Die Grünen müssten sich mit sieben Prozent und dem vierten Platz begnügen. Die Liberalen der FDP würden knapp mit fünf Prozent wieder in den Landtag einziehen.

Schwierige Regierungsbildung

Eine neue Regierung könnte mit diesem potentiellen Wahlergebnis nur schwer gebildet werden. Weder Rot-Rot-Grün (40 Prozent) noch ein Bündnis aus CDU-SPD-Grünen und FDP (45 Prozent) hätten laut dieser Umfrage eine stabile Mehrheit. Im Vergleich zur letzten Wahl würden die Linken (31 Prozent) verlieren, die AfD könnte ihr Ergebnis (23,4 Prozent) leicht verbessen. Da in Thüringen aktuell eine rot-rot-grüne Minderheitsregierung die Geschäfte führt, hätte es eigentlich letztes Jahr zu einer Auflösung des Landtages kommen sollen. Die Neuwahl wurde jedoch aufgrund einer mangelnden Zwei-Drittel-Mehrheit abgesagt.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung

Freude bei der AfD Thüringen

Der erneute Erfolg – schließlich war die AfD bei der vorletzten Umfrage im Juni schon führende Kraft – wird bei der AfD freudig aufgenommen. „Wer 25% der Wähler hinter sich hat“, sei eine Volkspartei, so der Landesvorsitzende Stefan Möller auf Twitter. „Mehr Osten wagen“ schrieb „Fräulein Rotfuchs“, eine bekannte rechte Twitter-Nutzerin. Für den AfD-Landtagsabgeordneten Ringo Mühlmann würde sich jetzt die demokratische Gesinnung der anderen Parteien zeigen. „Bin gespannt wie man eine Partei, die die Zustimmung von 25% der Wähler hat, verbieten will und das dann noch demokratisch sein soll“, so Mühlmann.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren