Abonniere das Freilich Magazin
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Gasrechnung verzehnfacht! – Berlinerin soll 900 Euro monatlich zahlen

Die Energiekrise erhöht die Lebenserhaltungskosten in bisher ungeahnten Ausmaßen. Eine Berliner Rentnerin fürchtet nun um ihr gesamtes Erspartes.

< 1 Minuten
<p>Symbolbild (CC0)</p>

Symbolbild (CC0)

Berlin – Die 82-jährige Dame steht vor der völligen Verarmung. Trotz eines bereits sparsamen Lebensstils sieht sich die Rentnerin laut „rbb24“-Bericht mit einer Gasrechnung von 883 Euro konfrontiert. Bisher zahlte sie lediglich 85 Euro pro Monat, hatte sich finanziell auch bereits auf eine Teuerung auf 130 Euro monatlich eingestellt. Doch jetzt traf auch sie die Krise: Das Unternehmen Mitgas aus Sachsen-Anhalt berechnet ihr das Zehnfache. Auf Nachfrage per E-Mail und Telefon habe die Rentnerin keine Erklärung erhalten, wie sich die Preissteigerung zusammensetzt.

Problemketten

Der Gasversorger äußerte sich schließlich auf „rbb“-Anfrage und schob die Verantwortung der Bundesregierung zu. Laut Mitgas habe der regionale Versorger keinen Einfluss auf die hohen Beschaffungskosten. Auch die Gasumlage der Regierung trieben den Preis weiter in die Höhe. Der Berlinerin wurde indessen der Wechsel in die Grundversorgung der Gasag nahegelegt. Hier kostet die Kilowattstunde ab Oktober 15 Cent, deutlich weniger als bei Mitgas. Das Unternehmen Mitgas versorgt circa 20.000 Menschen in Berlin und Brandenburg.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren