Deutschland Politik

Wahl in Hessen: Weiterer Rückschlag für die Große Koalition

Symbolbild: Landesvorsitzender der CDU in Hessen Volker Bouffier // © Emha / Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0-DE [CC BY-SA 3.0 de], from Wikimedia Commons

Die CDU bleibt trotz immensen Verlusten die stärkste Kraft im hessischen Landtag. Auch die bisherige Landesregierung von Schwarz‐Grün könnte mit einem hauchdünnen Vorsprung weiterregieren. Die großen Sieger des Wahlabends sind die Grünen und die AfD. 

Hessen. Die Wahl in Hessen liefert ein ähnliches Bild wie zuvor die Wahl in Bayern ab. CDU und SPD verlieren beide mehr als 10% ihrer Stimmen, die Grünen und AfD gewinnen ordentlich dazu. Trotz den Verlusten bleibt die CDU stärkste Kraft im Landtag und wird sich voraussichtlich weiterhin an der Regierung beteiligen. Die SPD stürzt auf ein Rekordtief ab.

Wahlergebnisse im Überblick

Das vorläufig amtliche Wahlergebnis:

CDU  27%  (-11,3%)

SPD  19,8%  (-10,9%)

Die Grünen  19.8%  (+8,7%)

AfD  13,1% (+9%)

FDP  7,5%  (+2,5%)

Die Linke  6,3%  (+1,1%)

 

Drastische Verluste für CDU und SPD

CDU und SPD stehen beide, mit einem Verlust von um die 10% ihrer bisherigen Wählerstimmen, mit einem historisch schlechten Ergebnis dar. Der bundesweite Trend hält somit auch in Hessen an. Der Spitzenkandidat der Sozialdemokraten, Thorsten Schäfer‐Gümbel, spricht in Anbetracht des historisch schlechtesten Ergebnis von einem „bitteren Abend” für seine Partei.

Die Ergebnisse der Wahl verweisen aber vor allem auf den kritischen Zustand der Regierung, die in der Bevölkerung mehr und mehr an Rückhalt verliert. So gibt auch die Parteichefin der SPD der Bundesregierung eine klare Mitschuld an dem Ergebnis und meint: „Der Zustand der Regierung ist nicht akzeptabel”. Auch der Spitzenkandidat der CDU in Hessen, Volker Bouffier, gilt nicht als Hauptverantwortlicher für die herben Verluste seiner Partei, sie gehen auch parteiintern auf das Konto der Bundesregierung.

Die Grünen gewinnen erneut

Der größte Sieger des Abends ist ohne Zweifel die Partei der Grünen. Die Grünen sind nach aktuellem Stand punktgleich mit der SPD und gewinnen knappe neun Prozent hinzu. Der Spitzenkandidat der Partei Tarek Al‐Wazir versteht das Wahlergebnis als weitere Regierungsempfehlung an seine Partei. Es sei ein Wählerauftrag die Energie‐, Agrar‐ und Verkehrswende fortzusetzen und die offene Gesellschaft zu verteidigen, so der Spitzenkandidat. Nach aktuellem Stand ist eine Fortsetzung der momentan Schwarz‐Grünen Regierung sehr knapp möglich.

AfD in allen Landtagen vertreten

Neben den Grünen ist die AfD wieder mal der Gewinner einer Wahl. Die AfD konnte am meisten Prozentpunkte dazu gewinnen und ist nun in allen 16 Landesparlamenten vertreten. Dies ist ein weiterer entscheidender Schritt für die bundesweite Etablierung der Partei. Ein Großteil der dazugewonnenen Wähler kommen von der CDU (ca. 99.000) und der SPD (38.000). Die FDP gewann ebenfalls 2,5% hinzu und auch Christian Lindner spricht von einem „Misstrauensvotum” für die Große Koalition.

Kommentar hinzufügen

Hier Klicken, um zu kommentieren

Newsletter

Jetzt in den Newsletter eintragen und wöchentlich die Top-Nachrichten erhalten!
Newsletter

Neues von Anbruch

Jordan Peterson – Gegengift oder Gift?

Der Name Jordan Peterson ist momentan in aller Munde. Doch worum geht es in seinem neuen Buch überhaupt und birgt seine Weltsicht auch Problematiken?

 

… weiterlesen