Connect with us

Gesellschaft

UN-Migrationspakt: Heute gehen Befürworter und Gegner auf die Straße

Stefan Juritz

Published

on

Die Gegner des UN-Migrationspaktes treffen sich heute ab 16 Uhr am Bruno-Kreisky-Platz in Wien. Gegenproteste sind angekündigt.

Wien. Seit die österreichische Bundesregierung ihren Ausstieg öffentlich gemacht hat, sorgt der UN-Migrationspakt für kontroverse Diskussionen. Die Auseinandersetzung findet aber nicht nur in den Medien, sondern jetzt auch erstmals auf der Straße statt.

Identitäre und Linkswende demonstrieren

Am heutigen Sonntag in Wien protestiert die von Identitären-Chef Martin Sellner ins Leben gerufene Plattform „Stoppt den Pakt“ gegen den UN-Migrationspakt. Beginn ist um 16 Uhr am Bruno-Kreisky-Platz.

Nicht weit davon entfernt sammeln sich bereits um 15:30 Uhr Befürworter des UN-Paktes. Unter dem Motto „WirSindMehr: Demo gegen den Nazi-Aufmarsch der Identitären!“ ruft die sozialistische Gruppe „Linkswende“ zum Gegenprotest auf. Treffpunkt ist bei der U1-Station Kaisermühlen/VIC.


Weiterlesen:

Kurz verteidigt Ausstieg aus UN‐Migrationspakt

#aufstehn: „Wir unterzeichnen den Migrationspakt”

Diskussion um UN‐Migrationspakt – ein Erfolg patriotischer Medienarbeit

Sellner: „Unterschreibt den Migrationspakt nicht in unserem Namen!”

2 Comments

2 Comments

  1. Avatar

    Peter Lüdin

    4. November 2018 at 13:10

    Theoretisch kann alles funktionieren, aber die Praxis sieht leider völlig anders aus:
    „Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta, sondern der wird selbst zu Kalkutta!“ (Peter Scholl-Latour, 1924-2014)

  2. Avatar

    Cornelia

    7. November 2018 at 11:04

    Leute wie Sellner und seine ID Kolleginnen und Kollegen haben schon viel erreicht und sind der Hoffnungsschimmer am Horizont.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt