Verbinde Dich mit uns

Gesellschaft

Neues von rechts: Info-DIREKT, „Goldstück-Variationen” und Identitäre

Stefan Juritz

Veröffentlicht

am

Info-DIREKT widmet sich in der neuen Ausgabe den „Visionen für Europa”. Es gibt mal wieder Ermittlungen gegen einen identitären Aktivisten. Klonovskys neues Buch „Goldstück-Variationen” ist erschienen. Und das Ruhrpott Roulette konfrontiert ahnungslose Bürger mit politisch inkorrekten Telefonaten.

Erst kürzlich ist die neueste Ausgabe des patriotischen Magazins Info-DIREKT bei den Abonnenten angekommen. Die mittlerweile 26. Ausgabe trägt den Namen „Visionen für Europa – Für eine europäische Wiedergeburt” und bietet unterschiedlichen Standpunkten aus dem patriotischen Milieu eine Plattform.

Die aktuelle Ausgabe von Info-DIREKT

Der titelgebende Gastbeitrag gleich zu Beginn der Ausgabe stammt aus der Feder von Michael Ley. Der Politologe und Soziologe ist der Ansicht, dass eine „Renaissance Europas” nur von den Staaten Mittel- und Osteuropas ausgehen könne. Es sei daher ihre Aufgabe, das „freiheitliche Europa” zu verteidigen.

Dazu müssten die Europäer laut Ley „Europa neu überdenken” und „die einstige zivilisatorische Selbstüberhöhung” ablegen und sich „dem Überleben ihrer Zivilisation unter den Bedingungen einer globalen Masseneinwanderung und eines weltweiten islamischen Totalitarismus” widmen. Als „neue politische Ordnung” kommt für den Autor dabei „nur ein europäische Föderation auf der Grundlage souveräner Nationalstaaten” infrage.

Europa & die EU

Mit dem Schwerpunktthema „Europa” beschäftigen sich in weiteren Artikeln u.a. der AfD-Bundestagsabgeordnete Harald Weyel („Diese EU zerstört Europa”), die Islamkritikerin, Buchautorin und Journalistin Laila Mirzo („Europa unter dem Halbmond”), „Zur Zeit”-Geschäftsführer Walter Tributsch („Rechte Allianz als Chance für Europa”) sowie die Obfrau der Initiative Heimat & Umwelt, Inge Rauscher („Österreich nach dem Öxit”). Außerdem finden sich in der Ausgabe zwei Interviews mit dem patriotischen Publizisten und Aktivisten Till-Lucas Wessels („Radikal für Europa”) und der ÖVP-Politikerin Angelika Winzig („Eine ‚Energie-Union’ fehlt mir noch”).

Zweiter Schwerpunkt: „Patriotenverfolgung”

Info-DIREKT widmet sich in der aktuellen Ausgabe aber nicht nur „Europa”, sondern in einem zweiten Schwerpunktteil auch der „Patriotenverfolgung”. Darin geht es unter anderem um die Repressionen gegen Identitären-Chef Martin Sellner, die „Rechtsextremismus”-Keule und den medialen „Kampf gegen Rechts”.

Den Rest der Ausgabe runden beispielsweise die „Querschläger”-Kolumne des ehemaligen Aula-Schriftleiters Martin Pfeiffer, ein Kommentar des ehemaligen BZÖ-Politikers Gerald Grosz, ein Interview mit dem Südtirol-Experten Helmut Golowitsch sowie mehrere Kulturbeiträge ab.

Compact solidarisiert sich mit Martin Sellner

Passend zum Thema „Patriotenverfolgung” gibt es zusätzlich Neuigkeiten aus dem Kreis der Identitären. Nach der neuerlichen Hausdurchsuchung bei Martin Sellner hat sich das Compact-Magazin mit dem IBÖ-Leiter solidarisiert. „Wir stehen hinter Martin Sellner”, titelte Compact auf seinem Online-Blog.

Neue Ermittlungen gegen Identitären-Aktivisten

Ermittlungen gibt es aktuell offenbar auch gegen einen Aktivisten aus Sachsen. Hintergrund ist eine Rede bei PEGIDA. Wie die Identitäre Bewegung Deutschland (IBD) diese Woche bekannt gab, habe der Aktivist am 17. Juni in Dresden über die sogenannte „ethnische Wahl” gesprochen und weiters die Formulierung „Es ist Jagdzeit” (vermutlich in Anspielung auf Alexander Gaulands Spruch „Wir werden Frau Merkel jagen”) verwendet. Nach Angaben der Identitären werde nun gegen den Aktivisten wegen „Volksverhetzung” ermittelt. Die Stellungnahme der IBD kann man hier nachlesen.

Klonovskys „Goldstück-Variationen”

Auch am konservativen Büchermarkt gibt es Neuigkeiten: Die Acta-Chronik von Michael Klonovsky, „der spitzesten Feder Deutschlands”, wird fortgesetzt. Am 20. Juni 2019 erschien das neue Buch „Goldstück-Variationen. Acta diurna 2018” im Manuscriptum-Verlag. Die Sammlung von Klonovskys Beiträgen aus dem vergangenen Jahr umfasst 608 Seiten und kostet 26,80 Euro.

Jung, weiblich, rechts”

Noch nicht erschienen, aber bereits im Druck befindet sich hingegen das Buch „Jung, weiblich, rechts” von der US-amerikanischen Bloggerin und Autorin Brittany Pettibone. Das Buch wird im Juli im deutschen Verlag Antaios erscheinen.

Buchvorstellung: „Gleichheit – Das falsche Versprechen”

Bereits am 4. Juni 2019 stellte der israelische Historiker Martin van Creveld in der Berliner Bibliothek des Konservatismus (BdK) sein Buch „Gleichheit – Das falsche Versprechen vor”. Diese Woche wurde der Vortrag in voller Länge auf YouTube veröffentlicht.

Der israelische Historiker zeigte in einem Streifzug durch die Menschheitsgeschichte auf, daß Gleichheit selten und nur für bestimmte Gruppen in einer Gesellschaft existierte. Die Idee der Gleichheit aller käme erst mit der Aufklärung in die Welt und sei zumeist gescheitert. Schlimmer noch, sei das Streben nach Gleichheit in den Totalitarismen des 20. Jahrhunderts zum Alptraum für Millionen geworden”, fasst der Veranstalter den Vortrag in der Videobeschreibung zusammen.

Gedankensplitter zur Ökologie

Zur aktuellen Umwelt- und Klimadebatte ist auf dem Jungeuropa-Blog der vorerst letzte Thesenbeitrag der Reihe „Gedankensplitter zur Ökologie” veröffentlicht worden. Der Autor Jörg Dittus wagt darin „einen Angriff auf das in Deutschland wohl gefährlichste Ziel: das Automobil und seine Hersteller. Carsharing statt Privatnutzung? BMW war gestern!”, wie es in der Einleitung heißt. Der äußerst kontroverse Beitrag gipfelt in der provokanten Aussage: „Enteignung ist Umweltschutz!” Lesen kann man den Artikel hier.

Ruhrpott Roulette am Telefon

Neues gibt es ebenso vom patriotischen Comedy-Format Ruhrpott Roulette. In der neuen Folge „Am Telefon” waren die zwei Protagonisten in der Stadt Essen unterwegs und konfrontieren ahnungslose Bürger mit provokanten und politisch unkorrekten Telefongesprächen:

Wahlbeobachter-Kampagne

Durch die Kampagne der patriotischen Bürgerbewegung Ein Prozent waren bei den zurückliegenden Wahlen in Deutschland zahlreiche Wahlbeobachter im Einsatz. Ein-Prozent-Leiter Philip Stein analysiert selbstkritisch auf YouTube:

Klicken zum Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt