AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Nürnberg

Dutzende Jugendliche verabreden sich zu Massenschlägerei

Einer der Jugendlichen verletzte einen Polizisten, andere wollten Mittäter befreien.

< 1 Minuten
<p>Bild: Symbolbild Polizei / Bild: privat</p>

Bild: Symbolbild Polizei / Bild: privat

Nürnberg. – In Nürnberg gab es am Dienstag eine Auseinandersetzung zwischen mehr als 40 Jugendlichen, welche sich offenbar gezielt verabredeten. Nur kurze Zeit nach der Auflösung kam es zu einer erneuten Eskalation.

Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahre alt

Zum ersten Polizeieinsatz kam es, nachdem Anwohner die Polizei informiert hatten, als Jugendliche mit Eisenstangen aufeinander losgegangen waren. Die Polizei rückte folglich an und erteilte allen Beteiligten Platzverbote. Kurze Zeit später trafen sich die Jugendlichen – zur Täterherkunft erteilte die Polizei keine Auskunft – erneut. Dieses Mal setzten die Beamten die Täter fest und verhinderten so eine weitere Eskalation. Wie unter anderem die „Junge Freiheit“ berichtet, schlug im Rahmen des Einsatzes jedoch ein 16-Jähriger einem Beamten ins Gesicht. Dieser sei allerdings nur leicht verletzt worden, er konnte den Dienst fortsetzen. Zudem sollen andere Personen versucht haben, die Festgenommenen zu befreien.

Die Polizei leitete Ermittlungen unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ein.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren