Abonniere das Freilich Magazin
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Duisburg

30 Personen wollten Festnahme von Clan-Mitglied verhindern

Weil ein Familienmitglied festgenommen werden sollte, lösten 30 Clan-Angehörige in Duisburg einen Großeinsatz der Polizei aus.

< 1 Minuten
<p>Bild: Symbolbild Polizei / Bild: privat</p>

Bild: Symbolbild Polizei / Bild: privat

Duisburg. – Der 18-jährige Libanese drohte im Anschluss den Beamten im Streifenwagen mit dem Tod. Auch seine Schwester wurde nach Übergriffen auf die Polizisten abgeführt.

Zwei Beamte bei Einsatz verletzt

Gegen den 18-Jährigen lag ein Haftbefehl vor, weil er im Januar gemeinsam mit seinem Bruder und zwei weiteren Personen einen Mann attackiert und dabei schwer verletzt haben soll. Als die Beamten den Haftbefehl vollstrecken wollten, wurden sie laut dem Kölner Stadtanzeiger von rund 30 Familienangehörigen bedrängt.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung

Erst als Verstärkung eintraf, gelang es den Beamten, den Libanesen zu verhaften. Sowohl er als auch seine Schwester leisteten erheblichen Widerstand. Erst nach dem Einsatz von Pfefferspray konnten beide Personen abgeführt werden. Im Auto hat der Festgenommene daraufhin den Polizisten damit gedroht, sie zu töten und sie beleidigt.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem wegen Landfriedensbruch, Bedrohung sowie Beleidigung. Im Rahmen des Einsatzes wurden zwei Polizisten leicht verletzt.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren