Nach Brand

Wiedereröffnung von Notre-Dame im Jahr 2024

Heute vor zwei Jahren stand die Pariser Kathedrale Notre-Dame in Flammen. Anlässlich dieser Jährung versichert die Regierung die Einhaltung des Wiederaufbaus bis zum Jahr 2024. Präsident Macron wird im heutigen Tagesverlauf die Baustelle besuchen und sprach in einem Interview von der Symbolkraft des Brandes „der Kathedrale aller Franzosen“.

2 Minuten
<p>Bild: Die Kathredrale nur wenige Tage nach dem Großbrand / Bild: <a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Notre_Dame,_6_days_after_the_fire_of_2019_01.jpg">Tanjasimone</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by/4.0">CC BY 4.0</a>, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)</p>

Bild: Die Kathredrale nur wenige Tage nach dem Großbrand / Bild: Tanjasimone, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons (Bild zugeschnitten)

Paris. – Die bei einem verheerenden Brand vor zwei Jahren beschädigte Pariser Kathedrale Notre-Dame soll im Jahr 2024 wieder zugänglich sein. Es stünden genügend Mittel bereit, um das gotische Gotteshaus bis dahin wiederaufzubauen, verkündete die französische Kulturministerin Roselyne Bachelot am Mittwoch im Senat. Insgesamt stünden 833 Millionen Euro an Spenden und zugesagten Geldern zur Verfügung.

Enthüllungen über die ÖVP
— Sénat Direct (@Senat_Direct) April 14, 2021

Verheerender Brand jährt sich zum zweiten Mal

Die weltberühmte Kathedrale der französischen Hauptstadt stand am 15. April 2019 in Flammen. – Damit jährt sich das Datum der Katastrophe heute zum zweiten Mal. Die spektakulären Bilder der brennenden Kathedrale gingen damals um die ganze Welt und versetzten viele Menschen in Fassungslosigkeit. Das Feuer breitete sich im Dachstuhl aus und brachte das Dach, wie auch den gut 850 Jahre alten Spitzturm des Gotteshauses zum Einsturz. Die Ursache des Brandes scheint weiterhin nicht vollständig geklärt zu sein. Es fanden zu der Zeit Bauarbeiten an der Kathedrale statt. Man geht von offizieller Seite von einem Fehler im elektrischen System oder einer nicht ausgedrückten Zigarette aus.

Macron wiederholt Versprechen für Wiederaufbau

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hatte einen Wiederaufbau binnen fünf Jahren versprochen, pünktlich zu den Olympischen Sommerspielen in Paris 2024. Im Interview mit der Tageszeitung Le Parisien verspricht das Staatsoberhaupt, den zugesagten Wiederaufbau bis zum Jahr 2024 einzuhalten. „Wir haben fast das Verschwinden von etwas erlebt, das zu unserer Kultur gehört, zu unserer literarischen, architektonischen, religiösen und weltlichen Geschichte“, so Macron. Er erinnert sich mit dem Brand der Kathedrale an „ein schreckliches Bild“ und ebenso an die sehr starke Symbolkraft des in Flammen stehenden Gotteshauses: “Die Kathedrale des Pariser Volkes, die auch ein stückweit die Kathedrale aller Franzosen ist, erschien unangreifbar. Dass sie verschwinden könnte, schien undenkbar. Der Moment ergriff uns alle“. Ganz Frankreich sei bei dem Wiederaufbau engagiert, so Macron weiter. Im heutigen Tagesverlauf will er anlässlich der zweiten Jährung des Brandes die Baustelle besuchen.

Cover der Freilich-Ausgabe #10
AfD. Aber normal! - Neue Ausgabe unseres Magazins erschienen!
Die AfD komplettiert die Demokratie als parlamentarische Rechte. Wir erklären, was das freiheitliche Lager in Deutschland ausmacht und sprechen mit Alice Weidel und Tino Chrupalla über ihre Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments.
Jetzt abonnieren