AfD - unsere Wirtschaft verteidigen
Werbung

Antifa-Farbangriff auf Burschenschaften in Graz

Die denkmalgeschützte Fassade des „Allemannen-Hauses“ wurde Ziel eines linksextremen Angriffs. Auch das Haus einer Schülerverbindung wurde attackiert.

< 1 Minuten
<p>Bild: privat.</p>

Bild: privat.

Beitrag aktualisiert. (07.06.2021, 10:20 Uhr)

Graz. – In der Nacht auf Sonntag hat ein unbekannter Täter das Haus der akademischen Burschenschaft Allemannia im Grazer Univiertel mit roten Farbbeuteln beworfen. Dadurch wurde die denkmalgeschützte Fassade stark verunreinigt. Die Schadenshöhe beläuft sich laut Bericht der „Kleinen Zeitung“ auf mehrere zehntausend Euro. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus.

In derselben Nacht wurde auch das Haus der pennalen Burschenschaft Arminia mit roten Farbbeuteln beworfen.

Bild: privat.

Wenige Stunden zuvor fand in Graz eine linksextreme Antifa-Demonstration unter dem Motto „Grenzen töten“ statt. Auch autonome Gruppen aus Wien waren angereist.

Bereits vor wenigen Tagen hatten Unbekannte bei mehreren Studentenverbindungen „Hinweisschilder“ mit Sprüchen wie „Achtung! Toxischer Patriotismus in deiner Nähe!“ angebracht.

Bild: privat.
Cover der Freilich-Ausgabe #10
FREILICH Nr. 12 erschienen!
Lockdown, politische Radikalisierung und Untergang des Abendlandes: Da kommt ganz schön was zusammen. Doch mit der Gefahr wächst das Rettende auch. Warum widerständiges Dasein so wichtig ist, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des FREILICH Magazins.
Jetzt abonnieren