Abonniere das Freilich Magazin
Werbung

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

SPD holt absolute Mehrheit bei Saarland-Wahl

Die SPD geht als klarer Wahlsieger hervor. CDU und Linkspartei stürzen ab. Die AfD schafft den Einzug in den Landtag, Grüne scheitern knapp.

2 Minuten
<p><a href="https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2017-03-26_Anke_Rehlinger_by_Sandro_Halank%E2%80%936.jpg">Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0</a>, <a href="https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC BY-SA 3.0</a>, via Wikimedia Commons</p>

Bei der Landtagswahl im Saarland kommt die SPD auf 43,5 Prozent der Stimmen. Mit 29 von 51 Mandaten werden die Sozialdemokraten im neuen Landtag über eine absolute Mehrheit verfügen und daher künftig alleine regieren. „Das ist nicht nur eine knappe Mehrheit, die wir jetzt hier als Saar-SPD erreicht haben, sondern das ist ja schon eine deutliche Mehrheit mit 29 Sitzen. Insofern nehmen wir diesen Wählerauftrag an“, sagte SPD-Spitzenkandidatin Anke Rehlinger in der ARD. Wichtig sei nun, die neue Regierung schnell auf den Weg zu bringen. „Und dafür will ich dann auch sorgen und das in dem Fall als Alleinregierung.“

Absturz von CDU und Linke

Massive Verluste gab es hingegen für die CDU, die statt 40,7 nur noch über 28,5 Prozent der Stimmen verfügt. Der bisherige Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) steht vor dem Rücktritt: „Natürlich werde ich persönliche Konsequenzen ziehen“, kündigte er in der ARD an.

Walter Rosenkranz - Kompromisslos für Österreich!
Werbung

Ein weiteres Debakel gab es für die Linkspartei, die von 12,8 auf 2,6 Prozent abstürzte und damit nicht mehr im Landtag vertreten ist. Den Einzug verpasst haben auch Grüne und FDP, wobei den Grünen nur 23 Stimmen gefehlt haben.

Weiter im Landtag vertreten ist allerdings die AfD. Die zwar 0,5 Prozent verliert, aber mit 5,7 Prozent noch über die fünf Prozent Hürde kommt.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung
Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren