Abonniere das Freilich Magazin

Folge uns auch auf Telegram, um informiert zu bleiben!  Zum Telegram-Kanal 

Ermittlungen laufen

Nächster Farbangriff auf FPÖ-Zentrale

Die FPÖ fordert nun eine „Aktion scharf“ gegen den organisierten Linksextremismus.

2 Minuten
<p>(c) FPÖ Tirol</p>

(c) FPÖ Tirol

Innsbruck. – In der Nacht auf Mittwoch haben mutmaßliche Linksextremisten die FPÖ-Landesgeschäftsstelle in Innsbruck erneut mit Lackfarbe besprüht. Zudem hinterließen die Täter rot gefärbte Tampons an Tür und Wänden. Laut Angaben der FPÖ war es bereits der 14. Angriff (!) auf die Partei in den letzten dreieinhalb Jahren. FPÖ-Landesparteigeneralsekretär Patrick Haslwanter fordert nun eine „Aktion scharf“ gegen den organisierten Linksextremismus in Innsbruck.

Weitere Angriffe vor Landtagswahl befürchtet

„Bis die Überwachungskamera von dem Farbstrahl getroffen wurde, können wir das genau nachvollziehen. Um 23.47 Uhr ist das Geschehen von der Kamera aufgezeichnet wurden. Drei Täter sind zu erkennen, wovon einer von der Statur eine Frau zu sein scheint. Da hier Lackfarbe zum Einsatz kam, ist der Schaden enorm“, berichtet Haslwanter. Der Vandalismusakt sei wohl als Auftakt für Aktionen gegen die FPÖ anlässlich der anstehenden Landtagswahl zu verstehen, befürchtet der FPÖ-Generalsekretär.

FPÖ - Jetzt Petition unterschreiben!
Werbung

In Vergangenheit gab es u.a. bereits einen Einbruchsversuch im Bürgerservice, und mehrmals wurde die FPÖ-Zentrale mit Fäkalien beschmiert (TAGESSTIMME berichtete). Weiters seien bei einem Mitarbeiter der Landespartei die Radmuttern am Auto gelockert worden. Von solch „feigen Methoden“ wolle man sich aber nicht einschüchtern lassen. „Wir sind nur noch motivierter, endlich die politische Wende in Tirol herbeizuführen. Und wer weiß, vielleicht findet sich nach der Landtagswahl eine Allianz der Demokraten, welche die linksextremen Sümpfe in Tirol endlich trockenlegt“, so Haslwanter.


Mehr zum Thema:

Unbekannte versuchten in FPÖ-Bürgerbüro einzubrechen (04.01.2022)

Erneuter Fäkalangriff auf FPÖ-Büro in Innsbruck (21.10.2021)

Regelmäßige Angriffe auf FPÖ-Büros in Innsbruck (25.05.2020)

Linke Gewalt in Innsbruck dokumentiert

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie kritischen Journalismus und helfen Sie uns, weiterzumachen!
Cover der Freilich-Ausgabe #15
Neues Deutschland – Das neue FREILICH Magazin ist da!
Nach einem halben Jahr „Ampel“ ziehen wir Resümee und beleuchten außerdem den Krieg in der Ukraine und die Staatskrise im Libanon. Erfahren Sie in unserer aktuellen Ausgabe, worauf wir uns vorbereiten müssen.
Jetzt abonnieren